Fußball

FC Seesen freut sich über Zuwachs im Jugendbereich

Jugendliche profitieren vom neuen Kunstrasenplatz

Die Jugend des FC Seesen ist auf einem guten Weg. Die A-Jugend, hier eine Aufnahme vom Vorbereitungsturnier, hat bisher neben zwei Niederlagen auch drei Siege feiern können.

Seesen. Trotz Corona-Krise sieht sich der Kernstadt-Fußballverein FC Seesen auf einem guten Weg. Die Mitgliederzahl stieg im Jugendbereich deutlich an – seit der Sommerpause sind über 30 Mitglieder dazu gekommen. Dies bekräftigt natürlich die Verantwortlichen, die die Gründe dafür hauptsächlich in der guten Trainingsarbeit sieht. Sicher spielt auch der nagelneue Kunstrasenplatz eine wichtige Rolle, denn gerade für die bevorstehenden Wintermonaten sind gute Trainingsbedingungen unheimlich wichtig. Der FC Seesen hat für sich daher entschieden, die Pflege- und Unterhaltungskosten, auch wenn es von Seiten der Stadt keine Zuschüsse gibt, nicht an die „eigenen“ Kinder oder die anderen Vereinen der JSG oder Gastspieler weiterzugeben.

Seit einigen Jahren arbeitet man sehr erfolgreich mit dem MTV Bornhausen zusammen. Unter dem Namen „JSG Seesen“ gehen aktuell acht Jugendmannschaften auf Punktejagd. Gerade im Bereich A- und B-Jugend gibt es immer weniger Mannschaften. Darum ist man schon ein wenig stolz darauf, in beiden Bereichen eine Mannschaft ins Rennen schicken zu können. Die Ergebnisse der ersten Spiele zeigen zudem, dass diese absolut konkurrenzfähig sind.
Bei der B-Jugend erweist sich die Verpflichtung von Georges Mikhael als Trainer, als absoluter Glücksgriff. Zusammen mit seinem Co-Trainer Angelo Castro schafft er es immer wieder, die Jungs mit modernen Trainingseinheiten und einer gesunden Mischung aus Spaß und Anspannung zu motivieren. Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut und macht dementsprechend Spaß. In diesen Genuss kommen übrigens auch einige Gastspieler der JSG Seesen Süd, die aufgrund von Personalmangel keine eigene Mannschaft ins Rennen schicken konnte. Die Jungs aus Münchehof, Kirchberg und Herrhausen, haben sich schon sehr gut in die Mannschaft integriert und fühlen sich pudelwohl.

Bei der A-Jugend des FC wird aber mindestens genauso gut gearbeitet wie in der B-Jugend. Verantwortlich sind dort Christoph Vater als Trainer und Alexander Bause als Co-Trainer. Auch sie schaffen es Woche für Woche eine gute Trainingsbeteiligung zu halten und entsprechend gut sind die Leistungen, die die „jungen Wilden“ auf den Platz bringen. Das Team besticht durch Zusammenhalt und Athletik und hat einige sehr gute Techniker in ihren Reihen.

Da wo die „Großen“ schon sind, wollen die „Kleinen“ natürlich auch mal hin. Darum sind für die Jüngeren beim FC Seesen die Weichen bereits gestellt. In allen Mannschaften sind qualifizierte Trainer und Betreuer vorhanden, so dass jeder Spieler individuell gefördert und gefordert wird, um sich weiterzuentwickeln. Die C-Jugend wird von zwei ganz erfahrenen Trainer betreut. Matthias Habekost und Andreas Heindorf geben ihren großen Erfahrungsschatz aus ihrer langjährigen aktiven Zeit an ihre Schützlinge weiter. Auf ein Trainerteam von drei Trainern kann die 1. D-Jugend bauen. Enrico Borck, Kevin Doelfs und Noah Bartelt betreuen das Team nun schon einige Jahre und haben so eine Mannschaft aufgebaut, die gut aufeinander abgestimmt ist. Ein echtes Seesener Urgestein trainiert die 2. D-Jugend, nämlich Karsten Brünig.

Er hat schon so gut wie alle Jugendmannschaften in Seesen trainiert und weiß so natürlich ganz genau, worauf es ankommt. Auch hier zahlen es ihm seine Jungs durch eine hohe Trainingsbeteiligung und starken Zusammenhalt zurück. Olaf Schrader kümmert sich um die Belange der E-Jugend. Hier liegt der Fokus deutlich mehr auf dem Spaß als auf dem Sportlichen. Schrader schafft es mit seinen Ideen, genau die richtige Mischung zu finden und so die jungen Spieler für den Fußball zu begeistern. Ganz ähnlich funktioniert es auch bei den jüngsten Mitglieder in der FC-Familie. Die F- und G-Jugend werden von André Gigerl trainiert, unterstützt von Stefan Sander und Sebastian Meyer. Durch die Mischung aus Spaß und Wettkampf sind die Spieler mit großem Eifer Woche für Woche dabei.

Für den Verein ist es aber wichtig, den Fokus nicht nur auf das rein sportliche zu legen, sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Mit verschiedenen Aktionen und Maßnahmen wird gezielt auf Teambuilding und alles was dazu gehört, geachtet. Beste Trainingsmöglichkeiten gehören natürlich auch zu einem erfolgreichen Fußballverein. Der FC hat bekanntlich seit kurzem einen brandneuen Kunstrasenplatz, inklusive einer modernen LED-Flutlichtanlage, der allen Mannschaften zur Verfügung steht. So ist ein vernünftiges Outdoor-Training auch über die Wintermonate gewährleistet.

Der FC Seesen ist überzeugt von dem eingeschlagen Weg und glaubt fest daran, dass auch in der Kernstadt Seesen weiterhin attraktiver Regionalfußball in Zukunft geboten wird. Bekräftigt werden die Verantwortlichen durch den erwähnten großen Zuwachs im Jugendbereich. Interessierte Kinder und Jugendliche können jederzeit zu einem Probetraining vorbeischauen. Die Trainingszeiten können auf der Internetseite www.fcseesen.de eingesehen oder unter info@fcseesen.de erfragt werden.moe

Sport

Der Druck steigt

Volleyball: Erfolgreiches Wochenende

Gutes Spiel, aber keine Punkte