Kunstradsport

Fünf Bezirkstitel für den RKV Pfeil Rhüden

13 Treppchenplätze sind wieder einmal eine gute Bilanz / 13 Qualifikationen für die Landesmeisterschaft

Die Sportler des RKV „Pfeil“ Rhüden bei der Bezirksmeisterschaft in Liebenburg. Fünf Titel gab es zu feiern.

Rhüden. Bei der Bezirksmeisterschaft im Kunstradsport konnte sich der RKV „Pfeil“ Rhüden über fünf Titel freuen. Fünf weitere 2. und zwei weitere 3. Plätze sorgten für ein insgesamt gutes Ergebnis. Insgesamt waren in Liebenburg acht Vereine mit 74 Startern vertreten. Vom „Pfeil“ Rhüden waren insgesamt 20 Sportlerinnen und Sportler aktiv. 13 Sportler beziehungsweise Teams schafften die Qualifikation für die Landesmeisterschaft.

Als jüngste Rhüdener Sportlerinnen starteten Mia Joline Michel und Fiona Hencken im 1er der Schülerinnen U11. Eine tadellose und fast fehlerfreie Leistung ihrer fünfminütigen Kür sollte Michel zum Bezirksmeistertitel verhelfen. Mia Joline fuhr von eingereichten 36,50 Punkten 33,53 Punkte aus. Auch Hencken hatte einen sehr guten Tag erwischt und verpasste nur knapp ihre Bestleistung. Von 25,80 fuhr sie 22,01 Punkte aus und belegte den 6. Platz.

In der größten Gruppe des Wettbewerb, dem 1er-Kunstradsport der Schülerinnen U13, gingen drei Rhüdenerinnen an den Start. Louise Röbbel wurde Siebte mit 31,59 Punkten, was zur Qualifikation für die Landesmeisterschaft reichte. Ihre Vereinskameradin Tamara Spielmann belegte mit 24,55 Punkten den 9. Platz, gefolgt von Jennifer Gajda auf dem 11. Platz mit 20,95 Punkten. Für Letztere war es der erste Wettbewerb auf dieser Ebene.

Bei den Schülern U13 war es wieder einmal ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Jost Ole Fehlig und Taron Eggerling. Bezirksmeister wurde an diesem Tag Jost Ole Fehlig. Er fuhr sein Programm sehr konzentriert und ruhig und ließ dabei den Kommissären kaum die Möglichkeit eines Abzuges. Auf den 2. Platz fuhr Taron Eggerling mit 33,63 Punkten. Beide Sportler konnten sich für die Landesmeisterschaft der Schüler qualifizieren. Lara Michel wurde bei den U15-Schülerinnen Zweite. Auch sie konnte ihre Bestleistung um über drei Punkte verbessern und hat sich damit für die Landesmeisterschaft qualifiziert.

Gleich vier „Pfeile“ gingen bei den U19-Juniorinnen an den Start. Annabelle Mittendorf belegte mit 67,66 Punkten einen hervorragenden 3. Platz. Direkt dahinter fuhr Melissa Bierwirth mit 62,30 Punkten auf den 4. Platz, gefolgt von Pia Fricke auf dem 6. Platz. Diese drei Sportlerinnen konnten sich für die Landesebene der Jugend und Elite qualifizieren. Mexine Giebeler belegte in einer der größten Gruppen den 10. Platz. Bei den Junioren der Altersklasse U19 starteten aus Rhüden Tjark und Till Eggerling. Als erster durfte Tjark auf die Fläche gehen und dieser legte auch gleich mit einem hervorragendem Ergebnis vor. Die harte und schweißtreibende Arbeit in den vielen Trainingsstunden haben sich bezahlt gemacht, er fuhr auf den 2. Platz. Als letztes in dieser Altersgruppe ging sein Bruder Till auf die Fläche. Mit einem neuen Programm von 132,60 aufgestellten Punkten begann er seine Kür. Er konnte seine ganze Erfahrung und Routine auf die Fläche bringen und wurde mit starken 119,40 Punkten Bezirksmeister.

Bei den Frauen war der RKV „Pfeil“ Rhüden mit zwei Sportlerinnen vertreten. Jacqueline Schrader-Jürries und Annika Weßling gingen auf die Fläche. Jacqueline konnte sich an diesem Tag mit einer tollen Leistung auf den 2. Platz vorfahren. Bei Annika Weßling schlichen sich über die fünf Minuten immer wieder ein paar Fehler ein. Mit 34,96 Punkten belegte sie den 5. Platz.

Zwei Zweier-Teams der U19-Juniorinnen gingen für den „Pfeil“ Rhüden an den Start. Mexine Giebeler und Lara Michel waren die ersten, die dem Publikum ihre Kür präsentieren durften. Eine tolle und ruhige Fahrweise beider Athletinnen wurde durch eine neue persönliche Bestleistung gekrönt. Mit gerade einmal 2,05 Punkten Abzug belegten die beiden am Ende den 3. Platz. Als nächste Starterinnen gingen Melissa Bierwirth und Annabelle Mittendorf auf die Fläche. Beide ließen von der ersten Sekunde an dem Publikum spüren, dass auch sie im Training viel für diesen Tag investiert hatten. Auch sie konnten eine neue persönliche Bestleistung herausfahren und belegten mit 55,84 Punkten den 2. Platz und qualifizierten sich zudem für die Landesmeisterschaft.
Sjard Fehlig, Tjark Eggerling, Melissa Bierwirth und Pia Fricke starteten im Vierer Kunstradsport der U19 offen. Ihr Ziel war es, die magische Hürde von 60,00 Punkten zu überbieten, die zur Qualifikation zum Vierer-Junior-Mannschaftscup berechtigt, um sich erneut für die DM zu qualifizieren. Nach einem kleinen nervösen Beginn fingen sich die Vier, zeigten eine hochkonzentrierte Leistung und belohnten sich mit 69,22 Punkten und Platz eins.

Im Vierer der Elite offen ging die Mannschaft mit Natascha Rothe, Janine Riemann, Ernst Robert Pahl und Sascha Lüder an den Start. Die Vorzeichen für den Start standen unter keinem guten Stern, haben alle vier doch in den Wochen vor dem Wettbewerb nicht sonderlich viel trainieren können. Ihre jahrelange Erfahrung und Routine machten sich am Ende aber doch bezahlt. Mit 80,39 Punkten erreichten sie nicht nur den 1. Platz, sondern ebenfalls die Quali zur nächsthöheren Ebene.SL/dh

Sport

Sechsmal Gold für den TSV

Vizetitel für Frederik Mantel

Ohne „Liegenbleiber“ keine Chance

Stephan Gluba zurückgetreten