Fünf Heimspiele für die Handballer

Damen wollen sich oben festsetzen / Herrenspiel fällt aus

Die Seesener Handballdamen sind gut gestartet. Sie wollen sich morgen um 17 Uhr mit einem weiteren Sieg oben in der Tabelle festsetzen.

Seesen. Ein ereignisreiches Wochenende erwartet die Handballer des MTV Seesen. Dies trifft sowohl auf die Aktiven als auch auf die Verantwortlichen zu; mit sechs Heimspielen am Sonnabend und Sonntag steht besonders organisatorisch eine Mammutaufgabe an. Den Anfang machen am heutigen Sonnabend um 13.30 Uhr die C-Mädchen, die auf die 2. Mannschaft der SG Zweidorf/Bortfeld treffen. Die Gäste sind mit zwei hohen Heimspielniederlagen in die Saison gestartet.

Insofern rechnen sich die Verantwortlichen schon eine Chance für einen weiteren Heimsieg aus. Die Seesener Mädchen stehen mit 4:2-Punkten im Mittelfeld der Tabelle und wollen sich dort sehr gern festsetzen.

Im Anschluss daran trifft die männliche A-Jugend der JMSG Langelsheim/Seesen in der Sporthalle 2 im Seesener Schulzentrum auf die HSG Liebenburg/Salzgitter. Die Gäste haben zwar nach drei Spieltagen erst einen Sieg zu verzeichnen, sich aber bei den beiden Niederlagen gegen vermeintlich stärkere Mannschaften sehr gut aus der Affäre gezogen. Die JMSG-Aktiven haben bislang zweimal gespielt und beide Male deutlich verloren. Insofern steht eine wirklich schwere Aufgabe bevor, die mit komplettem Kader durchaus mit einer Überraschung enden kann.

Die weibliche D-Jugend hat heute um 14 Uhr in Salzgitter beim 1. HC Salzgitter anzutreten. Nach dem ersten Sieg vor den Herbstferien ist die Herausforderung für die Seesener Mädchen ziemlich groß, wenngleich man nach den bisherigen Spielen durchaus auf einen Gegner auf Augenhöhe trifft. Beide Mannschaften sind punktgleich und haben aus drei Spielen jeweils einen Sieg errungen.

Der Heimspiel-Sonntag beginnt bereits um 12 Uhr. Die männliche C-Jugend erwartet zu ihren ersten Saisonspiel die HSG Liebenburg/Salzgitter. Auch für die Gäste ist diese Begegnung der Saisonstart. Insofern ist es nicht möglich, eine Prognose für den Ausgang des Spiels abzugeben. Eines steht jedenfalls fest: Die Schützlinge von Andreas Balkart und Torben Dittmar sind heiß auf ihren ersten Einsatz und wollen beweisen, dass sie die Leistungen im Training auch um Spiel umsetzen können.

Um 13.45 Uhr spielt die neu ins Leben gerufene gemischte E-Jugend gegen die HSG Bad Harzburg/Vienenburg. Bislang mussten die Seesener in drei Spielen viel Lehrgeld zahlen, da es klare Niederlagen gab. Ein Aufwärtstrend ist für die Neueinsteiger aber trotzdem klar erkennbar. Die Gäste haben sich bisher schon ein Stück weit beständiger gezeigt und bereits einmal gewinnen können. Man darf gespannt sein, wie sich die Gastgeber gegen einen sicher starken Gegner behaupten werden.

Zwischen dem E-Jugend- und Damenspiel sollten die MTV-Herren um 15.15 Uhr gegen die dritte Mannschaft des MTV Eintracht Hornburg spielen. Allerdings kann das Spiel nicht stattfinden, da die Gäste über keine spielfähige Mannschaft verfügen. Da Hornburg dies erst sehr kurzfristig kund getan hat, war es nicht mehr möglich, das Damenspiel vorzuziehen. Die längere Spielpause ist deshalb leider unvermeidbar.

Denn Abschluss machen dann um 17 Uhr die Damen gegen den Lehndorfer TSV. Beide Mannschaften haben bereits zwei Spiele hinter sich, die sie erfolgreich gestalten konnten. Die Gäste verfügen offenbar über eine starke Abwehr und haben in beiden Spielen erst 17 Gegentore kassiert. Im Angriff laufen viele Aktionen über eine Spielerin, die allein fast die Hälfte aller Tore erzielt hat. Auf Seesener Seite ist Neuzugang Anika Gräber durchaus eine Bereicherung; ihre Dynamik und Effektivität im Abschluss sind auffällig und helfen der Mannschaft sehr. Der Sieger der Begegnung wird sich im vorderen Teil der Tabelle erst einmal festsetzen.jh

Sport

Der Druck steigt

Volleyball: Erfolgreiches Wochenende

Gutes Spiel, aber keine Punkte