Fußball: Bezirksligaderby zum Auftakt

TSV Münchehof hat zum Punktspielstart morgen den FC Rhüden zu Gast

Bei der Kirchberger Sportwoche gab es zwischen dem FC Rhüden und dem TSV Münchehof ein 3:3-Remis. In den Pflichtspielen gab es zuletzt deutliche Ergebnisse – mal in die eine und mal in die andere Richtung.

Münchehof. Die Runde in der Bezirksliga Braunschweig startet an diesem Sonntag um 15 Uhr. Der TSV Münchehof erwartet dabei in der Staffel 3 A zum Lokalderby den Kontrahenten vom FC Rot-Weiß Rhüden mit Spielertrainer Martin Kühn. An zehn Spieltagen wird in der Sechserstaffel bis zum 24. Oktober die obere und die untere Hälfte ausgespielt. Die ersten drei gehen in die Aufstiegsrunde, die letzten drei Teams spielen in der Neuner-Abstiegsrunde die drei Absteiger aus. Für das Spiel gegen Rhüden am Sonntag in Münchehof gibt es wegen der noch niedrigen Inzidenzen keine Beschränkungen, der TSV bittet jedoch Besucher eindringlich um Einhaltung der AHA-Regeln – insbesondere des Abstandes auf dem Sportplatz.

Endlich ist es so weit, die Punktspiele in der Bezirksliga beginnen und in dieser Saison wird es besonders spannend, weil die beiden Seesener Vertreter zunächst gemeinsam in einer Staffel mit lauter Mannschaften aus dem Altkreis Goslar antreten werden. Neben Münchehof und Rhüden sind der SV Emekspor Langelsheim, SV Rammelsberg, VfL Oker und Goslarer SC mit dabei.

Da sind die Vorzeichen von Beginn an klar. Jede Mannschaft rechnet sich aus, unter die ersten drei kommen zu können. Das ist auch das Ziel der TSVer, die in der Vorbereitung alles andere als gut ausgesehen haben. Aber nicht nur Trainer Alexander Krause konnte einen kontinuierlichen Leistungsanstieg feststellen. Diesen wollen die Münchehöfer nun gegen den FC Rhüden fortsetzen, der seinerseits von einer guten Form auch noch ein ganzes Stück entfernt ist. Allerdings ist FC-Spielertrainer Martin Kühn sicher, dass er sein Team nach der 9:0-Pokalklatsche bei Fortuna Lebenstedt nun für dieses Lokalderby in Münchehof nicht extra motivieren muss. Jeder weiß, worum es geht und Martin Kühn freut sich auf ein gutes, spannendes und faires Spiel auf Augenhöhe.

In der abgebrochenen Saison 2019/2020 gewannen die TSVer in Rhüden das Punktspiel mit 4:0, das Rückspiel fand nicht mehr statt. In der letzten Saison trafen beide Teams in der vorgeschalteten Pokalrunde zwei Mal aufeinander. Rhüden siegte klar mit 4:1 und 6:2. Zuletzt gab es bei der Kirchberger Pokalwoche ein 3:3.

TSV-Trainer Alex Krause fehlen mit Mannschaftskapitän Philip Bergmann, Gerrit Demmig, Henrik Just, Willi Lüders und wahrscheinlich auch Tobias Gädicke, der das letzte Training abbrechen musste, wichtige Leute. Ansonsten hat der TSV-Trainer aber alle an Bord und bei der Aufstellung die Qual der Wahl. Er erwartet gegen Rhüden eine weitere Steigerung seines Teams insbesondere in Sachen Körpersprache und Aggressivität.

Die Zuschauer können sich zu Saisonbeginn auf ein spannendes Lokalderby freuen. Eine Prognose über den Spielausgang zu geben, ist im Vorfeld kaum möglich.ki/dh

Sport

Viel Lob für das DM-Wochenende

TSV empfängt Oker zum Topspiel

Erfahrung gesammelt

Ligaauftakt im Kreis Hildesheim