Tennis

Gerd Kolodziej siegt im Marathon-Match

Herren 55 und Junioren A des TC Seesen siegen weiter

Seesen. Am vergangenen Wochenende gab es beim TC Seesen sowohl im Junioren- als auch im Senioren-Bereich jeweils nur ein Punktspiel. Die Junioren A des TC Seesen ziehen weiter unangefochten ihre Kreise in der Regionsklasse. Im Heimspiel gegen den TC Barbis gaben Felix Schrader und Finn Bohnsack in den beiden Einzeln und im gemeinsamen Doppel insgesamt nur vier Spiele ab. Durch diesen klaren 3:0-Erfolg bleiben die Seesener an der Tabellenspitze und hoffen in den beiden abschließenden Heimspielen den Staffelsieg unter Dach und Fach bringen zu können.

Ebenfalls ein Heimspiel hatten die Herren 55 zu bestreiten. Zu Gast war der TC Salzgitter-Bad. Um 10 Uhr begannen zeitgleich die vier Einzel und bereits nach etwa einer Stunde konnte Peter Gerhards mit 6:2 und 6:1 den Platz als Sieger verlassen. Kurz darauf gelang den Gästen durch eine Zweisatz-Niederlage von Rainer Lüllemann der Ausgleich. Gerd Kolodziej hatte zu diesem Zeitpunkt den ersten Satz klar mit 2:6 verloren und lag auch im zweiten mit 1:3 hinten. Er kämpfte sich jedoch zurück ins Match und konnte bis zum 4:5 den Anschluss halten.

In der Zwischenzeit ging es auf zwei Stunden Spielzeit zu und Kai Rüffer hatte gegen einen sehr starken Gegner mit einem 6:4 und 6:1 abermals seine Klasse unter Beweis gestellt und für das 2:1 gesorgt. Hierdurch angetrieben gelang es Gerd Kolodziej, den zweiten Satz mit 7:5 doch noch für sich zu entscheiden. Was nun folgte, war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Keiner der beiden Protagonisten konnte sich entscheidend absetzten und beim Stand von 6:5 nach etwas mehr als drei Stunden Spielzeit gab es den ersten Matchball für den Gast aus Salzgitter. Doch sowohl diesen als auch die folgenden fünf Matchbälle konnte Gerd Kolodziej mit Übersicht und sicherlich auch etwas Glück abwehren.

So ging es letztlich sogar noch in den Tiebreak. Hier schien sich nun das Blatt zu Gunsten des Seeseners zu wenden, als er beim Stande von 5:2 kurz vor seinem eigenen ersten Matchball stand. Aber hierzu kam es nicht, denn die nächsten vier Punkte gab er allesamt ab. Doch erneut behielt er die Nerven und beim Stand von 7:6 hatte er nun endlich seinen ersten eigenen Matchball, den er nach fast dreieinhalb Stunden – mittlerweile war es schon 13.30 Uhr – mit einem seiner unnachahmlichen Stoppbälle verwandeln konnte. Der Jubel seiner Mannschaftskameraden war riesengroß und man durfte so mit der 3:1-Führung doch etwas entspannter in die Doppel gehen.

Da kein Ersatzspieler zur Verfügung stand, trat Gerd Kolodziej sogar noch einmal an. Sein Partner Rainer Lüllemann wollte sich nach dem verlorenen Einzel natürlich revanchieren und bot eine klasse Leistung, was letztlich zu einem 6:4- und 6:1-Sieg führte. Im ersten Doppel spielten Kai Rüffer und Peter Gerhards bis zum 6:1- und 3:1-Zwischenstand fast fehlerfrei. Danach unterliefen ihnen jedoch einige leichte Fehler, sodass es nochmal knapp wurde. Aber am Ende behielten die Seesener mit 6:4 auch im zweiten Satz die Oberhand.

Mit diesem 5:1-Erfolg geht es nun am kommenden Wochenende als Tabellenführer zum MTV Astfeld.PG