Fußball

Gewonnen, aber nur teilweise überzeugt

TSV Münchehof besiegt im Test den FC Othfresen mit 2:1

Gerrit Demmig wird in der Münchehöfer Abwehr immer stärker.

Münchehof. Im vierten Testspiel vor Beginn der Bezirkspokal-Gruppenphase am 6. September mit dem Heimspiel gegen Innerstetal konnte der TSV Münchehof im Heimspiel gegen den FC Othfresen nur phasenweise überzeugen. Die Heimelf hatte gegen die klassentieferen Gäste aber die besseren Torchancen und gewann am Ende nicht unverdient mit 2:1 (0:0). Allerdings hat die Partie gezeigt, das die TSVer sich weiter steigern müssen. Gegen den laufstarken und im Zweikampf nicht nachlassenden Gegner kamen die Münchehöfer bei weitem nicht so gut zurecht, wie in den ersten drei Testspielen. Von daher kam der Test gegen den FC Othfresen gerade recht.

Positiv hervorzuheben ist, dass die TSV-Abwehr auch durch ein zumeist gut unterstützendes Mittelfeld kaum in Bedrängnis kam. Nach einem schönen Spielzug flankte Felix Lüders in der 21. Minute passgenau auf den zweiten Pfosten, wo Eric Pägert den Ball aus kurzer Entfernung nicht richtig traf, so dass der Torwart zur Ecke abwehren konnte. Die zweite Riesenchance hatte Michael Rottler nach einem langen Torwartabschlag, aber der völlig versprungene Heber ging sogar noch über das Ballfangnetz (33.). Der nie nachlassende FCO hatte erst in der 40. Minute durch Ole-Johann Bauer eine erste Schusschance aus 20 Metern, aber Kevin Lüs zeigte sich auf dem Posten.

Nach der Pause hatten die Gäste in einer Situation dreimal hintereinander das 1:0 auf dem Fuß. Die vielbeinige TSV-Abwehr konnte aber klären und Michael Rottler machte im Gegenzug im Nachsetzen das 1:0 (55.) Das 2:0 nur drei Minuten später bereitete Rottler dann vor. Felix Lüders stand da, wo ein Torjäger hingehört und staubte aus kurzer Entfernung zum 2:0 ab. Eine Nachlässigkeit führte in der 88. Minute zum unnötigen 2:1 für die Gäste, die sich diesen Treffer aber durch unermüdlichen Einsatz verdient hatten. FCO-Trainer Timo Kleiner konnte mit dem Auftritt seines Teams zufrieden sein.ki

Sport

Der erste Spieltag war zum Lernen

Torreicher Sonntag in Kirchberg

Knapper 66:62-Auftakterfolg