Gute Ergebnisse beim Bundespokal

Kunstradfahren: RKV „Pfeil“ Rhüden war mit zehn Sportlern in Rimpar vertreten

Sieben der zehn Rhüdener „Pfeile“ beim Bundespokal im bayerischen Rimpar mit Sportleiter Torsten Eggerling.

Rhüden/Rimpar. Am Freitag startete der RKV „Pfeil“ Rhüden zum diesjährigen Bundespokal im Kunst- und Einradsport nach Rimpar in der Nähe von Würzburg. Zehn Sportler aus Rhüden sowie eine aus Grünenplan wollten sich an diesem Wochenende mit den besten Sportlern aus ganz Deutschland messen. Zwei Siege und drei weitere Treppchenplätze konnten die Rhüdener feiern.

Bei dem mit 23 Teilnehmerinnen größten Starterfeld, den Juniorinnen U19, gingen drei Sportlerinnen vom „Pfeil“ Rhüden an den Start, die jedoch hintere Plätze belegten. Melissa Bierwirth landete mit 62,23 ausgefahren Punkten auf Platz 20. Zwei Plätze dahinter und mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 59,21 Punkten fuhr Pia Fricke auf den 22. Platz. Annabelle Mittendorf belegte mit 57,05 Punkten den 23. Platz.

Im Zweier-Kunstradsport der Juniorinnen U19 belegten Annabelle Mittendorf und Melissa Bierwirth in einem spannenden Fünferfeld den 2. Platz. Beide Sportlerinnen zeigten einen tadellose Leistung, ihr ruhiger und sauberer Fahrstil führte zu einem hervorragendem Ergebnis von 47,32 Punkten.

Sjard Fehlig, Tjark Eggerling, Pia Fricke und Melissa Bierwirth waren die einzigen Starter im Vierer der Junioren. Trotzdem waren alle vier sehr motiviert und konzentriert, beste Voraussetzung für ein tolles Ergebnis, welches nach fünf Minuten auch feststand. Sie fuhren 65,90 Punkte aus. Lara Michel startete in der Altersklasse der U15. Sie fuhr ihre Kür sehr souverän und mit nur geringen Abzug belegte sie einen den 8. Platz unter elf Teilnehmerinnen.
Die meisten Punkte erhielten Till und Tjark Eggerling bei den Junioren U19. Tjark war als erstes an der Reihe. Er konnte die Früchte seiner Trainingsarbeit ernten. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 94,43 Punkte erreichte er unter elf Startern Platz fünf. Sein Bruder Till zeigte ebenfalls eine starke Leistung. Mit 117,80 Punkten ausgefahrenen Punkten konnte er sich Platz drei sichern.

Am zweiten Tag waren die jüngeren Sportler an der Reihe. Den Anfang machte Joost Ole Fehlig bei den Schülern der U13. Er kam mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 39,14 Punkten strahlend von der Fläche, landete unter den vier Starten dennoch auf Platz vier. In der gleichen Altersklasse ging anschließend Taron Eggerling auf die Fläche. Er machte es seinem Vereinskameraden gleich und stellte ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung von 44,73 Punkten auf. Das bedeutete den 2. Platz.

Eine Premiere gab es für Mia Jolin Michel und Fiona Hencken, sie starteten zum ersten Mal beim Bundespokal im Zweier-Wettbewerb der Schülerinnen U11. Als einzige Starterinnen belegten sie natürlich Platz eins. Beide Sportlerinnen durften im „Einer“ ein weiteres Mal auf die Fläche gehen und ihre Kür dem Publikum demonstrieren. Mia Jolin verbesserte ihre Bestleistung und erreichte mit 36,10 Punkten den 10. Platz bei 13 Teilnehmerinnen. Fiona fuhr ebenfalls eine neue Bestleistung und belegte mit 32,96 Punkten den 13. Platz.

Die Verantwortlichen des RKV „Pfeil“ Rhüden waren mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden. Nun steht am Sonntag das vierte und letzte Landespokalfahren in Osterode als Saisonabschluss auf dem Programm. Start ist um 10 Uhr in der Sporthalle am Röddenberg.SL

Sport

FCA holt wichtigen Sieg

Weitere Chance für den FC Rhüden

Überraschend deutlicher Sieg