Nordharzliga

Gute Leistungen, wenig Punkte

Bornhausen unterliegt dem SV Rammelsberg spät

Alles reingehauen und am Ende doch am Boden – der MTV Bornhausen verlor seine Partie gegen den SV Rammelsberg gestern durch späte Gegentreffer mit 3:5.

Seesen/Lutter. Zufriedene Trainer, aber kein Sieg: Der MTV Bornhausen und der SV Neiltal zeigten bei ihren gestrigen Auftritten gegen zwei der Topteams der Nordharzliga gute Leistungen. Bitter für den abstiegsbedrohten MTV: Er führte bis kurz vor Ende der Partie sogar noch und hätte die Zähler gut gebrauchen können.

Bornhausen - Rammelsb. 3:5

„Diese Niederlage werde ich lange nicht vergessen“, ärgerte sich Riadh Mekadmi nach Spielschluss. Aufgrund von Sperren und Krankheit hatte er nur eine zusammengewürfelte Mannschaft aufbieten können. Diese schlug sich gegen den Tabellenvierten SV Rammelsberg aber hervorragend. Die ersten beiden Gegentore steckte sie locker weg. Sowohl das 0:1 (34.) als auch das 1:2 (60.) egalisierte der MTV innerhalb von 60 Sekunden. Zunächst traf Nilas Hartung und schließlich Felix Lüders per Kopf nach einer mustergültigen Flanke von Simon Kobbe. Als Yassin Mekadmi in der 75. Minute gar das 3:2 für die Hausherren erzielte, hofften die Bornhäuser gar auf einen erneuten Überraschungscoup.

Doch es kam anders. Kurz vor dem Ende lenkte der eingewechselte Leon Schneider eine Freistoßflanke perfekt in den Winkel des eigenen Tores. Nur zwei Minuten später schlugen die Gäste einen harmlosen Ball lang an den Strafraum. Torwart Jonas Werner kam aus dem Kasten heraus, jedoch nicht an den Ball. Der Stürmer legte diesen daher problemlos am Schlussmann vorbei zum 3:4 ins Netz. Fast mit dem Abpfiff traf Rammelsberg noch zum 3:5-Endstand. „Hut ab vor der Mannschaft. Sie hat eine Supermoral gezeigt“, lobte Mekadmi sein Team dennoch.

Am Gründonnerstag steht nun ein entscheidendes Spiel bevor. Es geht zum TuS Clausthal-Zellerfeld. Dieser ist nach dem Erfolg gegen Schlusslicht AKV Salzgitter wieder bis auf zwei Zähler an die Bornhäuser herangekommen. „Wir müssen das Positive mitnehmen und fahren mit vollem Kader sowie breiter Brust nach Clausthal“, so der Bornhäuser Trainer.

Bredelem/Astf. - Neiletal 1:1

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer in Bredelem beim Duell der heimischen SG Bredelem/Astfeld und der Gäste vom SV Neiletal. Während der SVN die erste Hälfte dominierte, waren die Gastgeber im zweiten Abschnitt die überlegene Mannschaft. Unterm Strich geht nach Auskunft von Neiletals Spielertrainer Timo Rewitz das 1:1 somit in Ordnung. Das 1:0 erzielte Florian Deppe nach 28 Minuten, doch die SG glich zehn Minuten später bereits aus. „Das 1:1 zur Pause war sehr ärgerlich. Wir hatten noch drei, vier klare Chancen und müssen führen“, teilte Rewitz mit.

In der zweiten Halbzeit lief dann offensiv nicht mehr viel bei den Neiletalern. Im Gegenteil – am Ende konnten sie sich bei Torwart Tobias Gaschler bedanken, der einige Male in höchster Not rettete. Nach wiederholtem Foulspiel sah Waldemar Garbus zehn Minuten vor dem Ende die gelb-rote Karte. Doch auch die Schlussphase überstand der SVN und gewann somit immerhin einen Punkt. „Auch wenn Unentschieden punktemäßig nicht viel weiterhelfen, bin ich zufrieden. Wir haben viermal nacheinander gegen Mannschaften von oben gespielt und viermal nicht verloren“, lobt Rewitz sein Team.dh

Sport

Gelungene OL-Generalprobe

Zweiter Platz auf regennasser Strecke