Handballkrimi endet diesmal zugunsten der Seesener Damen

Sehusastädter, drehen Rückstand in klare Führung und müssen am Ende um die beiden Punkte zittern

Eine starke Abwehrleistung sorgte für den knappen Erfolg der MTV-Damen gegen den MTV Braunschweig II.

Seesen. Es war ein Krimi bis zuletzt, doch die Seesener Handballdamen konnten nach drei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg landen. Gegen den Aufsteiger MTV Braunschweig II gelang ein knappes 19:18. Dank der einen oder anderen Unterstützung aus der ersten Mannschaft, konnte sich der MTV Braunschweig im Mittelfeld platzieren.

Die Mission hieß daher, den Spaß am Handball zurückzugewinnen und alles gegen den starken Gegner aus der Löwenstadt zu geben.
Die Seesener hatten diesmal einen gut gefüllten Kader. Schon in den ersten Minuten wurde deutlich, dass sich ein offener Schlagabtausch entwickeln würde. Die Gäste konnten bis zur Mitte der ersten Halbzeit dank eines wurfgewaltigen Rückraums die Oberhand gewinnen und setzten sich mit drei Toren ab. Doch davon ließen sich die Seesenerinnen nicht beeindrucken und ihnen gelang ein wahrer Befreiungsschlag. Mit einem 8:1-Lauf zogen sie an die Löwinnen vorbei und bauten ihre Führung nach und nach aus. Die nun sehr zupackende Seesener Abwehr schaffte es, den Gästeangriff weitestgehend aus dem Spiel zu nehmen. Die Würfe, die doch aufs Tor kamen, wurden von Torfrau Miriam Dörrie pariert. Somit erarbeitete sich der MTV Seesen eine Fünf-Tore-Führung zur Halbzeitpause.

Nach einem Riesenlob seitens der Trainerinnen an die Mannschaft, ging diese mit erhobenen Hauptes in die zweiten 30 Minuten der Partie. Die Abwehr arbeitete weiter konstant gut und machte es dem MTV Braunschweig schwierig, zu einem Torerfolg zu gelangen. Im Angriff hingegen fehlte den Seesenerinnen nun die nötige Kraft, um die erarbeitete Führung aufrecht zu erhalten. Durch einige Fehlpässe lud man die Gäste zu schnellen Toren ein, die diese dankend annahmen. So gelang es ihnen kurz vor Abpfiff, bis auf ein Tor an die Heimsieben heranzukommen. Doch diese stemmte sich mit allen Mitteln gegen ein Unentschieden oder gar eine Niederlage. Und das sollte am Ende belohnt werden, die Damen des MTV Seesen konnten die Partie für sich gewinnen und feierten am Ende einen hochverdienten und wichtigen 19:18 Sieg (Halbzeit 14:9).

Erfolgreichste Werferin in diesem Spiel war Saskia Töpperwien, die sechs Tore zu diesem Erfolg beisteuern konnte.

MTV Seesen: Miriam Dörrie und Sandra Waligorski im Tor – Imke Fleischmann, Daria Tappe (2 Tore), Ann-Kathrin Zeleny, Sandra Nitsche (2), Ayla Schwarz, Saskia Töpperwien (6), Fenja Oelhoff (3), Raphaela Saltori (2), Maren Hoffmeister, Henrike Kurch-Schilling (2), Lena Illemann (1) und Laura Omiecina (1).jg

Sport

Basketballer weiterhin Spitzenreiter

Ein Punkt, der wenig hilft

Neiletal deklassiert den MTV