Handballregion setzt Spielbetrieb vorerst aus

Erwachsene sollen am 1. Dezember starten / Jugend bis zum 1. Februar ausgesetzt

Auf Handball müssen die Seesener vorerst weiter verzichten.

Seesen. Der Vorstand der Handballregion SüdOst-Niedersachsen hat am Montagabend entschieden, den Spielbetrieb in allen Ligen und Altersklassen der Region wegen der aktuell rasant ansteigenden Corona-Infektionszahlen mit sofortiger Wirkung auszusetzen. Damit werden auch alle Mannschaften des MTV Seesen vorerst keine Partien bestreiten. Bisher haben lediglich die Damen zwei Partien bestritten und beide verloren.

Im Einsatz sein wird, so der Stand gestern, lediglich die A-Jugend, in der die Seesener in der JMSG Langelsheim/Seesen/Astfeld spielen. Denn die spielen in der Regionsoberliga und in dieser gelten die Regelungen des Handballverbandes Niedersachsen (HVN) und dieser hat den Spielbetrieb noch nicht ausgesetzt. Auch für sämtliche Mannschaften ab der Landesliga geht es vorerst noch weiter.

Ob der Spielbetrieb in den Ligen der Erwachsenen-Spielklassen am 1. Dezember wieder aufgenommen werden kann, wird am 25. November neu entschieden. Ziel ist es, im Anschluss eine Einfach-Spielrunde anzusetzen, um noch Auf- und Absteiger ermitteln zu können. Sollte das nicht möglich sein, soll es weder Auf- noch Absteiger geben.

Sämtliche Jugendspielklassen werden zunächst bis einschließlich 31. Januar des kommenden Jahres pausieren, bevor entschieden wird, ob eine Aufnahme des Spielbetriebs vertretbar ist. Auch sämtliche Sichtungsveranstaltungen und Stützpunkt-Trainingseinheiten für die Talente der Region finden bis mindestens 31. Januar 2021 nicht statt.red/dh