14:14-Unentschieden

Handball-Damen des MTV Seesen werfen erst in der Schlussminute den Ausgleich

Die MTV-Damen zeigten gestern eine couragierte Leistung und kamen zu einem 14:14-Unentschieden.

Seesen. Die Seesener Handballdamen hatten gestern das Ziel, Tabellenplatz zwei in der Regionsliga zu verteidigen. Dazu wäre ein Heimsieg die Voraussetzung gewesen. Letztlich reichte es nur zu einem Unentschieden, aber man konnte den Spieltag trotzdem mit dem Verbleib auf Platz zwei abschließen.

MTV Seesen Damen – Liebenburg/Salzg. III 14:14: Im Angriff lief auf Seesener Seite wenig zusammen; man merkte das Fehlen von Sandra Nitsche und Sandra König an allen Ecken und Enden. Es fehlten die individuellen Kreisanspiele und lange Zeit die einfachen Tore aus dem Rückraum.

Zudem leistete man sich über die gesamte Spielzeit den Luxus, vier Siebenmeter nicht im Gästetor unterzubringen. Die Gäste aus Liebenburg lagen ständig mit bis zu fünf Toren in Führung und man konnte sich bei den beiden Torhüterinnen bedanken, das es nicht noch zu einem höheren Rückstand kam.

Erst Mitte der zweiten Hälfte (43. Minute) gelang den Gastgebern erstmals der Gleichstand. In der 55. Minute lag Seesen dann wieder mit zwei Toren zurück, ehe Laura Omiecina mit zwei herrlichen Rückraumtreffern der erneute Ausgleich gelang.

Nach der erneuten Führung der Gäste gelang dann das Remis erst in der Schlussminute. Alles in allem muss man auf Seesener Seite eher vom einem Punktgewinn als von einem Punktverlust sprechen; immerhin lag man während des gesamten Spiels nicht einmal in Front.

MTV Seesen: Janet Maibaum und Miriam Dörrie im Tor; Laura Omiecina (5), Daria Tappe (2), Fenja Kai Oelhoff (2), Ayla Schwarz (2), Marnie Sue (2/1), Yvonne Larsen (1), Raphaela Saltori-Lerich, Ann-Kathrin Zeleny, Maren Hoffmeister und Stefanie Meinecke

MTV Seesen wE-Junioren – SV Stöckheim 4:19: In der ersten Halbzeit konnten die Seesener Mädchen noch gut mithalten, obwohl dort das eher ungeliebte 3:3-Spiel angesagt war. Die Mädchen der Gäste waren mal wieder überwiegend einen Kopf größer und auch spielstärker; zudem war klar erkennbar, dass sie platzierter und härter werfen können.
Diese Überlegenheit machte sich im Verlauf des Spiels auch immer mehr bemerkbar. Trotzdem gaben die Seesener nicht auf und hielten im Rahmen ihrer Möglichkeiten dagegen. Ein Ziel hat man jedenfalls trotz allem erreicht; man hat besser abgeschnitten als im Hinspiel und immerhin vier eigene Tore erzielt.

MTV Seesen: Joy-Emily Grönke, Jana Gräbe, Ella Yalinkilic, Ida Rehmann, Aiza Shah, Lina Regenhardt, Lina Nehls, Lana Ziegner, Mia Nikita Wedig, Nea Bergt, Tjorven Gorny und Emilia Schulz

MTV Seesen D-Junioren – Lengede/Gadenstedt 12:29: Es war das erwartete einseitige Spiel; die Seesener Jungs waren ihren Altersgenossen in nahezu allen Belangen überlegen.

Die Gäste konnten rundum überzeugen und zeigten sich vor allem spielerisch von ihrer besten Seite. Im Angriff wurden immer wieder klare Torchancen erarbeitet und auch zu Treffern verwertet. Die Gastgeber fanden während des gesamten Spiels kein Mittel gegen die spielstarken Seesener. Auch in der Abwehr ließen die Gäste nichts anbrennen und sorgten schon von Anfang an für klare Verhältnisse. Mit diesem Sieg belegen die Seesener mit 10:2 Punkten weiterhin Platz zwei in der Tabelle; Langelsheim/Astfeld ist lediglich durch ein besseres Torverhältnis Tabellenführer.

MTV Seesen:xBenjamin Dettmer und Mark Lauri Konca im Tor; Denny Erokin, Max-Elias Brodkorb, Jakob Meyer, Tim Balkart, Jannis-Emil Meyer, Finley Karsch, Jan Luca Garbe, Jonathan Kraimer und Jonas Sachse.uk