2. Herren gewinnt mit Unterstützung

Basketball: U18 verliert knapp gegen ältere Spieler aus Wasbüttel

Führte die 2. Herren des MTV Seesen zum deutlichen Auswärtserfolg: Marco Rieke.

Seeen. Die 2. Herren des MTV Seesen konnte am vergangenen Wochenende den ersten Saisonsieg einfahren. Dank der Unterstützung der ehemaligen 1. Herren, welche aufgrund von Personalmangel für diese Saison vom Spielbetrieb abgemeldet wurde, gewann sie gegen die Reserve des MTV Salzdahlum mit 78:58 und schloss damit tabellarisch ein wenig zum Rest der Liga auf.

Marco Rieke und Jakob Menzel waren es, die direkt zu Beginn des Spiels Akzente setzen konnten. Sämtliche Punkte im ersten Abschnitt gingen auf die Konten der beiden Spieler und sorgten zu diesem Zeitpunkt für eine 14:9-Führung. Im zweiten Viertel kam Salzdahlum dann zumindest defensiv ein weniger besser in das Spiel gegen die für sie überraschend starken Seesener. Salzdahlum ging in der 17. Minute sogar mit 24:19 in Führung, bis auf Seiten der Sehusastädter jetzt auch Center Felix Golke positiv auf sich aufmerksam machen konnte, etliche Rebounds einsammelte und binnen kurzer Zeit fünf Punkte erzielte. Mit Ablauf der Spieluhr schraubte Aufbauspieler Marco Rieke dann die Führung per erfolgreichen Dreipunktewurf auf 30:24 aus Sicht der Seesener in die Höhe.

In der zweiten Halbzeit waren es erneut Rieke, Menzel und Jugendspieler Geray Chacon Fernandez, die für Seesen erfolgreich waren. Ein zwischenzeitlicher 8:0-Lauf führte zur 54:41-Führung aus Sicht der Gäste. Im letzten Viertel des Spiels kam dann keine Spannung mehr auf. Philipp Gerstenberg, der den abwesenden Hardy Fender als Trainer vertrat, sah konditionell stark abbauenden Salzdahlumer, die ein ums andere Mal nach Ballverlusten besonders von Marco Rieke überlaufen wurden.

Dieser musste häufig den Ball nach seinen Antritten nur noch ohne Gegenwehr im gegnerischen Korb unterbringen. Am Ende stand ein deutlicher 78:56-Erfolg für den MTV zu Buche.

MTV Seesen: Rieke (42 Punkte), Menzel (19), Chacon-Fernandez (9), Golke (5), Ebel (2), Vijayakumar (1), Gerstenberg, Jäger.

Die U18 des MTV Seesen trat am Sonntag in Wasbüttel gegen den aufgrund von älteren Spieler außer Konkurrenz antretenden MTV an. Dort war bereits vor Spielbeginn abzusehen, dass es schwer werden würde, einen Sieg mit nach Hause nehmen zu können. Lediglich fünf Spieler standen zur Verfügung, außerdem waren die Wasbütteler körperlich deutlich überlegen, der kleinste Wasbütteler Akteur hatte mit gut 1,80 Meter eine vergleichbare Körperlänge wie der größte Seesener. Trotzdem verkaufte sich der MTV das ganze Spiel über teuer und am Ende stand ein vergleichsweise knappes Ergebnis von 64:57 für die Gastgeber.
Das erste Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen. Seesen stand kompakt in der Defensive und konnte offensiv recht ausgeglichen Punkten. Vitaliy Ebel sammelte einige Rebounds ein und bediente Topscorer Geray Chacon Fernandez, der mit seiner enormen Geschwindigkeit von Wasbüttel das ganze Spiel über kaum zu kontrollieren war. Lediglich 12:15 stand es nach dem ersten Viertel. Auch das zweite Viertel sollte sich ähnlich gestalten: guter Kampf, besonders um die Rebounds sowie vorne ein gut aufgelegter Chacon-Fernandez hielten Seesen im Spiel, konnten jedoch auch den 26:33-Rückstand zur Halbzeit nicht verhindern.

Im dritten Abschnitt dann ein Schock für den in Wasbüttel gastierenden MTV: Steven Nguyen fiel mit einer Fußverletzung aus. Durch den fehlenden Auswechselspieler musste der MTV nun folglich in Unterzahl weiterspielen. Die vier verbliebenen Seesener konnten jedoch den Spielstand überraschenderweise nicht nur halten, sondern sogar den Rückstand verkürzen (38:40, 26. Spielminute). Wasbüttel nutzte in der Folge die Räume aber wieder besser und zog bis zum Ende des Spielabschnitts bis auf 54:45 weg. Im letzten Viertel mussten dann die Sehusastädter auf der Hut sein, dass keiner der Akteure sein fünftes persönliches Foul begeht, da dies zum Ausscheiden aus dem laufenden Spiel führt. Steven Nguyen betrat noch einmal angeschlagen das Spielfeld und versuchte genau wie Anujan Vijayakumar, der mit vier Assists, mehreren Steals und einem schwierigen „Floater“ (Wurf aus dem Lauf im hohen Bogen über den Gegenspieler hinweg) binnen weniger Minuten noch einmal alles, um den MTV Seesen im Spiel zu halten.

Lange sollte der MTV auch trotz der Foulbelastung zu fünft weiterspielen können, jedoch schied kurz vor Schluss mit Chacon-Fernandez der entscheidende Akteur mit seinem fünften Foulspiel aus. Danach wurden die teilweise gut herausgespielten Möglichkeiten nicht von allen Akteuren so zahlreich genutzt, dass es zu einem Sieg gegen den älteren und körperlich überlegenen Gegner reichte. Trainer Hardy Fender konnte jedoch trotzdem aufgrund der gezeigten kämpferischen Leistung stolz auf sein Team sein. red

MTV Seesen: Chacon Fernandez (32 Punkte), Anujan Vijayakumar (9), Vitaliy Ebel (8), Steven Nguyen (8), Magnus Müller.srd

Sport

Erste Niederlage der Saison

Dogan Karaaslan, der Seesener Matchwinner