69 Teilnehmer beim MTV-Sportfest

Leichtathletik: Einige gute Ergebnisse / Mehr Sportler wären wünschenswert

Im 800-Meter-Lauf gab es einen MTV-Doppelsieg für Carolin Bernsdorf vor Ann-Kathrin Frech.

Seesen. Alljährlich im Juni richtet der MTV Seesen ein bezirksoffenes Leichtathletik-Sportfest für Kinder und Jugendliche aus. Und da dieses Sportfest sich wegen der schönen Anlage (die zuvor in freiwilligen Arbeitseinsätzen einigermaßen herausgeputzt worden war) und der zahlreichen sowie qualifizierten Kampfrichter einen guten Ruf erworben hat, kamen immerhin Nachwuchssportler aus zwölf Vereinen von Kassel bis Hannover, einige davon zum ersten Mal.

Leider ist Wettkampfsport beim Nachwuchs derzeit recht verpönt, gerade auch in dieser Region, und so stellten sich ganze sechs MTV-Athleten den Wettkämpfen. Aber auch in den Nachbargemeinden Lutter und Bockenem ist die Situation nicht rosiger.

Von den 69 Athleten zwischen acht und 18 Jahren – die Wettkampfgerichte hätten durchaus auch größere Felder verkraften können – gab es jedoch auch einige sehr schöne Leistungen zu beklatschen. Für die wertvollsten Ergebnisse sorgten die Hochspringer. Egalisierte zunächst Milena Shonova (VfL Eintracht Hannover) mit 1,54 Meter die derzeit beste Leistung der W13 in der niedersächsischen Landesbestenliste, so setzte in der M15 Luca Kot (TSV Bemerode) noch einen obenauf. Angereist mit einer Bestleistung von schon guten 1,75 Meter, steigerte er diese um neun Zentimeter auf hervorragende 1,84 Meter. Damit übernahm er nicht nur die Führung in der Landesbestenliste, sondern übertraf auch die Qualifikationsnorm für die Deutschen Schülermeisterschaften.

Aus Seesener Sicht überzeugte vor allem Carolin Bernsdorf mit drei Siegen. Sie war nicht nur schnellste 100-Meter-Sprinterin in 13,62 Sekunden vor Charlotte Wegener (MTV Bockenem/13,71 Sekunden), sondern gewann auch den 800-Meter-Lauf in 2:53,43 Minuten ganz knapp vor der zwei Jahre jüngeren Vereinskameradin Ann-Kathrin Frech und den Weitsprung. Bei diesem siegte sie bei Weitengleichheit von 4,41 Metern dank des besseren zweiten Versuches vor Amelie Grube vom MTV Bockenem. Ann-Kathrin Frech war in der W13 zudem drittbeste 75-Meter-Sprinterin mit 10,85 Sekunden. Ebenfalls dreifache Siegerin wurde Rut Stark in der W10 mit 3,32 Metern im Weitsprung, 19,50 Metern mit dem Schlagball und in 3:23,40 Minuten über die 800 Meter. Bei den jüngsten Startern siegte in der M8 Linus Fuchs im 50-Meter-Sprint mit 9,43 Sekunden und im Weitsprung mit 2,92 Metern.

Lennart Laaser (MTV Bockenem) war in der U20 zwar der älteste Teilnehmer der Veranstaltung, aber gegen die jüngere Konkurrenz hielt er sich mit guten 12,21 Sekunden über die 100 Meter und mit einem Siegsprung von 5,76 Metern im Weitsprung bei sehr ausgeglichener Serie schadlos. Dreimal siegreich blieb in der M15 Luca Bewig (SV Grün-Weiß Bad Gandersheim) im Sprint (12,70 Sekunden), Weitsprung (5,47 Meter) und Kugelstoßen (9,20 Meter). In der M13 belegte Luc Gerlach (TSV Lutter) den 2. Platz im Kugelstoßen mit 6,93 Metern sowie 3. Plätze im 75-Meter-Sprint in 11,78 Sekunden und beim Weitsprung mit 3,92 Metern.

Im Weitsprung der W15 erreichte Amelie Grube (MTV Bockenem) mit guten 8,01 Metern einen weiteren zweiten Platz. In der W14 siegte Anika Döbbel (TSV Lutter) mit 7,18 Metern und belegte mit den guten Leistungen 14,08 Sekunden/100 Meter, 4,42 Meter/Weitsprung und 1,35 Meter/Hoch jeweils 2. Plätze. Beim Hochsprung der W12 wurde Marlene Wegener (MTV Bockenem) mit 1,20 Metern Zweite und jeweils Dritte über 75 Meter (11,60 Sekunden) und im Weitsprung (3,83 Meter), Anika Latermann (TSV Lutter) wurde hier jeweils Fünfte.df

Sport

Derby endet mit Schrecksekunde

TSV Münchehof gewinnt bei Maibaum-Abschied

FC Rhüden zerlegt Wildemann