88 Jugend-Sportabzeichen verliehen

MTV Seesen bescheinigt Jungen und Mädchen „tolle Leistungen“ / Wertgutscheine überreicht

Diese jungen Sportler haben ihr Sportabzeichen beim MTV Seesen gemacht – und sie waren auch zur Ehrung-Veranstaltung erschienen.

Seesen. Auch im letzten Jahr haben sich wieder viele, um ganz genau zu sein 88 sportlich aktive junge Menschen den Herausforderungen gestellt und beim MTV Seesen ihr Sportabzeichen gemacht. 30 Kinder davon zum allerersten Mal; einige von ihnen auch im Rahmen der von der Stadtjugendpflege angebotenen Ferien-Pass-Aktion. Nun war es wieder soweit, dass sie den Lohn für ihren Einsatz erhalten und Urkunden sowie entsprechende Abzeichen ausgehändigt bekommen sollten.

Alle unten namentlich aufgeführten Kinder und Jugendlichen waren von der Sportabzeichen-Beauftragten des MTV, Dorothea Ehrhorn, eingeladen worden, am Freitag, 24. Januar, zur Sportabzeichen-Verleihung im großen Bürgersaal des Jacobson-Hauses zu erscheinen. Zum Bedauern der Vereins wurde von dieser Einladung in nicht sehr großer Anzahl Gebrauch gemacht, viele der Kinder waren erkältet oder durch Geburtstagseinladungen verhindert.

Ute Werner, Frauenwartin beim MTV Seesen, die stellvertretend für den Vereinsvorsitzenden Jürgen Alms gekommen war, begrüßte die Kinder nebst ihren Eltern und freute sich über die tollen Leistungen, die von den Sportlern erbracht worden waren. Dankesworte richtete danach Dorothea Ehrhorn an die Mitglieder ihres Teams, mit denen sie zusammen das ganze Jahr über bei jedem Wetter an den Sportstätten für die Leistungsabnahmen bereit gestanden hat. In diesem Zusammenhang ist es durchaus erwähnenswert, dass sie nebenher als „Macherin“ im Hintergrund die ganzen Formalitäten für das Sportabzeichen regelt. Und auch das alles ehrenamtlich und in ihrer Freizeit. Erwähnenswert ist ebenso die Tatsache, dass Karin Schmalstieg auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Handball-Kinder motivieren konnte, beim Sportabzeichen mitzumachen. Von den Handball-Minis waren es beispielsweise 16 Jungen und Mädchen, die teilgenommen haben, aber noch keine Urkunde bekommen konnten, weil sie für das Sportabzeichen entweder zu jung (keine sechs Jahre alt) waren, eine Disziplin nicht erfüllen konnten oder noch Nichtschwimmer sind. Doch auch hier zählt der olympische Gedanke: Dabei sein ist alles. Für ihre Beteiligung bekamen sie eine vereinsinterne Urkunde ausgehändigt.

Ob nun das Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold errungen wurde – das war egal, Es waren jedenfalls ganz tolle Leistungen, die von den Kindern und Jugendlichen erbracht wurden. Selbstverständlich ist man ganz besonders stolz über jeden „Neuen“ im Kreise der Sportabzeichen-Absolventen.

Im Vorfeld war es den Jugendlichen ab 13 Jahren freigestellt worden, ob sie sich bereits um 16 Uhr zur Entgegennahme ihrer Urkunde im Bürgersaal einfinden wollten. Die überwiegende Zahl von ihnen nahm das Angebot an und erschien erst zur „Erwachsenen-Verleihung“. Deshalb werden ihre Namen erst im Bericht über die Verleihung bei den Erwachsenen in einer der nächsten Ausgaben dieser Zeitung erscheinen.

Nachdem die Kinder ihre Auszeichnungen erhalten hatten, war es Zeit für eine kleine Verlosung. Denn Holger Maas von der Stadtjugendpflege hatte es sich auch in diesem Jahr wieder nicht nehmen lassen, lukrative Preise in Form von Wertgutscheinen zur Verfügung zu stellen. Wertgutscheine, die bei der Teilnahme an der Ferien-Pass-Aktion in diesem Jahr eingelöst werden können. Über einen solchen Wertgutschein konnten sich Leon-Luca Hilse, Matthes Le Blond und Malin Förster freuen. Für alle anwesenden Kinder hatte Holger Maas auch wieder eine kleine Tüte mit Süßigkeiten mitgebracht.hs

Sport

Endlich soll es wieder losgehen

Neuzugang beim TSV Münchehof

SVE-Damenteam meldet sich ab

Start in die Vorbereitung