In Volkersheim steht das nächste Lokalderby an

Fußballkreis Hildesheim: FC-Reserve empfängt Bockenem 07 / Bezirksliga-Elf in Neuhof

Das Hinspiel gegen den SV Blau-Weiß Neuhof gewann der FC Ambergau/Volkersheim. Nun sollen auch auswärts drei Punkte eingesackt werden.

Bockenem. Nach dem nicht ganz zufriedenstellenden 2:2 in Ochtersum reist Fußball-Bezirksligist FC Ambergau/ Volkersheim am morgigen Sonnabend nach Hildesheim zum SV Blau-Weiß Neuhof. Aus den vergangenen vier Spielen konnten die Volkersheimer nur einen Sieg einfahren. Um die gute Ausgangsposition im Kampf um die Meisterrunde zu bewahren, sollte es in Neuhof wieder einen „Dreier“ geben. Allerdings sind die Neuhofer nach ihrem Stotterstart mit vier Niederlagen inzwischen in Tritt gekommen. Die als Mitfavorit um die ersten beiden Plätze eingeschätzten Blau-Weißen haben aus den vergangenen drei Partien sieben Punkte gesammelt. Für sie ist es die letzte Chance, noch nach ganz oben zu kommen. Beide Teams brauchen entsprechend den Sieg, ein interessantes Spiel ist zu erwarten. Los geht es morgen um 14 Uhr.

Am Sonntag kommt es in Volkersheim um 15 Uhr zum Stadtderby zwischen der heimischen 2. Mannschaft gegen den Nachbarn vom SV Bockenem 2007. Beide Teams mussten am vergangenen Wochenende Niederlagen hinnehmen. Die Gastgeber unterlagen beim Schlusslicht SG Sibbesse/Eberholzen/Westfeld, der Gast nicht nur das Spitzenspiel gegen den MTV Almstedt II, sondern auch die Tabellenführung. Volkersheim steht derzeit auf Platz vier, direkt davor der SVB mit zwei Punkten mehr und einem weniger absolvierten Spiel. Nur der Sieger bleibt dem Spitzenduo aus Almstedt und Freden direkt auf den Fersen. Die Stärken und Schwächen der beiden Mannschaften sind offensichtlich: Während der FCA/V nach Bornum die zweitwenigsten Treffer erzielt hat steht der SVB in dieser Tabelle nur knapp hinter Almstedt. Allerdings haben die 07er schon 16 Gegentreffer kassiert, Volkersheim nur derer neun, was zusammen mit Freden Platz eins bedeutet.

Der VfR Bornum spielt zeitgleich auf dem heimischen Platz gegen den VfL Sehlem. Nach der Niederlage gegen den SV Freden ist der VfR auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Die Bornumer haben aus ihren bisherigen sieben Partien erst einen Sieg und insgesamt fünf Punkte gesammelt. Die Elf von Trainer Daniel Brüssler braucht dringend mehr Tore, denn die zehn Treffer sind der Minusrekord der Liga. Ein Sieg gegen Sehlem wäre auch wichtig, weil der VfL ebenfalls gegen den Abstieg kämpft. Gewinnt Bornum, hätten sie die Gäste bereits überholt. Der Kader wird sich durch gleich vier Urlaubsrückkehrer zumindest wieder etwas auffüllen.dh

Sport

Alles zurück auf März

Handballregion setzt Spielbetrieb vorerst aus