Kalkwerk Kaltes Tal Elbingerode gewinnt FELS-Cup 2018

Sechs Teams traten am Sonnabend in Münchehof an / Perfekte Organisation durch TSV Münchehof

Sechs Teams traten am Sonnabend in Münchehof an. Da sich das Team des Kalkwerkes Münchehof im vergangen Jahr den Wanderpokal erkämpfte, richtete der TSV Münchehof in diesem Jahr den FELS-Cup aus.

Münchehof. Das Betriebssport-Fußballteam Kalkwerk Kaltes Tal Elbingerode gewann am vergangenen Sonnabend in Münchehof am Ende souverän mit 13 von 15 möglichen Punkten den FELS-Cup 2018. Platz zwei bis fünf waren da schon härter umkämpft.

In gutklassigen Spielen mit Teams, in denen zum Teil Akteure bis Oberligaformat antraten, gab es auf dem von Walter Wilsmann bestens hergerichteten Kleinfeldplatz hart umkämpfte Spiele. Am Ende belegte das Kalkwerk Rüdersdorf mit acht Punkten Platz zwei, gefolgt von den Azubis der FELS-Verwaltung Goslar (ebenfalls acht Punkte) und dem letztjährigen Gewinner Kalkwerk Münchehof (sechs Punkte) auf Platz vier. Platz fünf erreichte das Kalkwerk Rübeland-Hornberg (5 Punkte). Nur die Verwaltung Goslar fiel etwas ab und konnte keinen Punkt erringen, wobei alle Spiele knapp mit nur einem Tor Differenz verloren wurden.

Begrüßung und Siegerehrung nahmen die Gesamtbetriebsratsmitglieder der FELS-Gruppe Heidi Marks und Ralf Köppe vor. Der riesige Fels-XTBS-Cup wandert nun also für ein Jahr vom Kalkwerk Münchehof zum Kalkwerk Kaltes Tal, wo das Turnier dann im kommenden Jahr ausgetragen wird.

Auch die „Kleinen“ kamen mit Hüpfburg und Torwandschießen zum Zug. Die ersten vier beim Torwandschießen erhielten Pokale und Preise. Das Ausrichterteam vom TSV Münchehof um Thorsten Friedhoff, Jochen Bergmann und Torben Kolle hatte mit der Bewirtung der FELS-Gäste alle Hände voll zu tun, konnte am Ende aber auf eine beinahe perfekte Organisation zurück blicken.Ki

Sport

Platte statt Tisch

Der Gesamtpokal geht zum BC Bockenem