Kampf gegen den Abstieg angenommen

Bezirksliga 3 Abstiegsrunde: TSV Münchehof schafft Anschluss an die Nichtabstiegszone

Erschöpft, aber glücklich war der TSV Münchehof nach dem Sieg über Lebenstedt.

Münchehof. Für das Bezirksligateam des TSV Münchehof hat der Kampf um den Klassenerhalt in der Abstiegsrunde jetzt so richtig begonnen. Trainer Alexander Krause hatte seinem Team über Ostern zwei Siege verordnet und die Spieler hielten sich an die Vorgabe. Und das, obwohl am Sonnabend beim 3:0 gegen Emekspor am Ende die halbe TSV-Reserve aus der 2. Nordharzklasse auf dem Feld stand und auch zwei Tage später gegen den hohen Favoriten Fortuna Lebenstedt mit Marius Carl und Jan Bergmann zwei weitere Stammspieler angeschlagen ausgefallen waren. Der 2:0 (1:0) Sieg gegen Fortuna Lebenstedt war ein Erfolg des Willens und zeigt eindrucksvoll, dass Kampfkraft und Teamgeist Voraussetzungen für gute Leistungen sind. Die TSVer sind zwar weiterhin Tabellenletzter, haben aber jetzt Tuchfühlung zu einem Nichtabstiegsplatz.

Nach der überschaubaren Leistung gegen Emekspor waren die Münchehöfer am Ostermontag gegen Tabellenführer Fortuna Lebenstedt hoch motiviert. Es war ein Kampfspiel, wie es gegen den Abstieg erforderlich ist. Angeführt von den „Oldies“ im Team, Kapitän Philip Bergmann, Eric Pägert, Henrik Just, der ein Top-Spiel machte, und Keeper Kevin Lüs, sahen sich die TSVer zwar dem Dauerdruck des Spitzenreiters ausgesetzt, aber gemeinsam überstanden sie alle brenzligen Situationen. Es passte beim TSV einfach alles zusammen und mit zunehmender Spieldauer fiel den Gästen auch nicht mehr viel ein. Alle Akteure der Hausherren zogen an einem Strang, unterstützten sich, verschoben gut und machten die Räume eng.

Münchehof hatte an diesem Tag aber auch das Glück des Tüchtigen. In der 27. Minute rettete Philipp Bergmann für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie und Torwart Kevin Lüs bewahrte seine Mannschaft in der 39. Minute mit einer Glanzparade gegen den freistehenden Marvin Pramme vor einem Rückstand. Die TSVer überstanden diese Druckphase und Kevin Lüs leitete mit einem schnell ausgeführten, präzisen Abschlag auf Eric Pägert das 1:0 ein. Dessen Flanke in den Fortuna-Strafraum landete beim frisch verheirateten Alexander Nickel, der den Ball volley von der rechten Strafraumkante nahm und mit einem Schuss wie ein Strich im linken oberen Winkel versenkte – ein Tor des Monats.

Hatten die Gäste vor der Pause reichlich Torchancen, so konnten sie nach dem Seitenwechsel „nur noch“ den deutlich größeren Ballbesitzanteil verzeichnen. Die TSV-Abwehr stand nun richtig gut und ließ allenfalls Zufallsprodukte der Fortunen zu. Nach einigen guten Kontermöglichkeiten, die aber nicht richtig zu Ende gespielt wurden, setzte Alex Bergmann in der 69. Minute zu einem Konter auf der linken Seite an, den er mit einem „Schlenzer“ ins lange Eck und vom Innenpfosten ins Tor zum 2:0 abschloss. Lebenstedt versuchte zwar alles, aber eine vernünftige Torchance konnten sich die Gäste nicht mehr herausspielen, sodass es beim nicht unverdienten 2:0-Erfolg blieb – eine wirklich große Leistung der Krause-Schützlinge. ki

TSV Münchehof: Kevin Lüs – Tobias Gädicke, Ramon Brill, Henrik Just, Valentino Crocetti, Alexander Nickel, Philipp Bergmann, Edgar Elser (87./Gerrit Demmig), Eric Pägert, Willi Lüders (55./Mathias Siegert), Alexander Bergmann.dh

Sport

Dem TSV Münchehof hilft nur ein Sieg