Keine Punkte: Handball-Herren verlieren 21:34 und auch MTV-Damen unterliegen im Heimspiel

Männliche D-Junioren setzen sich mit 26:19 beim MTV Groß Lafferde durch

Eine 12:15-Heimniederlage mussten die MTV-Damen hinnehmen.

Seesen. Eine 21:34-Niederlage mussten am Wochenende die Handballer des MTV Seesen beim TSV Lehndorf hinnehmen. Lehndorfer TSV - MTV Seesen Herren 34:21 (18:10): Der Spielverlauf ähnelte den letzten Spielen der Seesener Herren; anfangs war der Angriff effektiv und bis zur 15. Minute war das Spiel völlig ausgeglichen. Danach begann das bekannte Dilemma – vorn wurde unkonzentriert und viel zu hektisch abgeschlossen. Dadurch kamen die Lehndorfer immer wieder zu schnellen Kontern gegen eine nicht positionierte Abwehr.

Da half es auch nicht, dass Lars Nitsche im Tor der Gäste viele 1:1-Situationen entschärfen konnte. Die Chance, aus solchen Situationen ein Tor zu erzielen, ist für den Angreifer halt erheblich größer. Die Gäste konnten aus dem Positionsspiel durchgängig viele einfache Tore erzielen, was sich auch dadurch erklärt, dass die Abwehrarbeit wieder mal unterirdisch war. Eine realistische Chance, aus Braunschweig etwas mitzunehmen, hat in keiner Phase bestanden. Es war deutlich erkennbar, dass die Mannschaft ohne Florin Luca, Birk Svante Oelhoff und Sönke Pförtner auch gegen den Tabellennachbarn nicht mithalten kann.

MTV Seesen: Lars Nitsche im Tor; Lennard Schoof (12), Christian Mischok (3), Christoph Seidig (3), Tim Stakelbeck (2), Torben Dittmar, Samuel Jacob Scheerer, Jesco Kandel, Michael Albrecht und Jan Gerrit Weber.


MTV Groß Lafferde II - MTV Seesen männliche D-Jugend 19:26 (10:15): In der ersten Halbzeit zeigten die Jungs des MTV eine sehr starke Abwehrleistung; die ballbesitzenden Gegenspieler wurden stets sofort gestört und die Abwehrreihen haben sehr gut verschoben.

Die Gastgeber hatten in dieser Phase schon erhebliche Mühe zu Toren zu kommen. Im Angriffsspiel tat man sich zunächst ziemlich schwer.

Aber Matthis Le Blond und Jakob Meyer konnten sich immer wieder sehr gekonnt in Szene setzen. Diesen Schwung hat die Mannschaft dann mitgenommen und man konnte sich bis zum Seitenwechsel mit 15:10 schon recht klar absetzen.

Nach der Pause fehlte zunächst die letzte Konsequenz in der Abwehr, aber dafür war der Angriff treffsicherer. Die Gebrüder Meyer konnten sich immer häufiger freispielen und brachten damit auch Jonas Sachse am Kreis in gute Wurfposition.

Die Gastgeber standen dem Angriffswirbel der Gäste weitgehend hilflos gegenüber. Natürlich gab es auch Angriffe der Lafferder Jungs, aber an den Seesener

Torhütern Marc Lauri Konca und Luca Kühne war kaum ein Vorbeikommen. Der Auswärtssieg war alles in allem hochverdient.

MTV Seesen: Mark Lauri Konca und Luca Kühne im Tor; Jonas Sachse (11/2), Jakob Meyer (5), Jannis-Emil Meyer (5), Max-Elias Brodkorb (2/1), Matthis Le Blond (2), Tim Balkart (1), Denny Erokin, Benjamin Dettmer, Jonas Rosenwinkel und Jan-Luca Garbe.

Den Abschluss des Handballwochenendes machten dann gestern Nachmittag die MTV-Damen in eigener Halle. Sie hatten die HSG Bad Harzburg/Vienenburg zu Gast. Ein Sieg hätte die Seesener weiter in der Top drei der Liga gehalten. Dazu kam es aber leider nicht. Nach 3:7-Rückstand mussten sich die Seesenerinnen am Ende vor recht guter Kulisse mit 12:15 geschlagen geben.

Beste Torschützin für den MTV war Ayla Schwarz mit fünf Treffern, dreimal traf Laura Omiciena.JH/uk

Sport

Endlich soll es wieder losgehen

Neuzugang beim TSV Münchehof

SVE-Damenteam meldet sich ab

Start in die Vorbereitung