Fußball

Klarer Heimsieg

7:0 für die Damen der SG Windhausen/Förste gegen Ballenhausen

Liegen weiter auf dem 3. Platz in der 1. Kreisklasse: Die Damen der SG Windhausen/Förste.

Windhausen. Am Sonntag ging es für die Damenmannschaft der SG Windhausen / Förste darum, die gute Tabellenposition gegen die Mannschaft vom SV Rot-Weiß Ballenhausen mit einem Sieg zu halten und vielleicht auf einen Ausrutscher der beiden Erstplatzierten Lindenberg oder Duderstadt zu hoffen. Ersteres gelang durch ein deutliches 7:0, doch der Sprung nach oben gelang nicht, da auch die Konkurrenten siegten. Nach wie vor fehlten die Verletzten Rösnick, Weitemeyer, Krebs und Szklarecka. Dafür wurden die Damen wieder durch Kira Schreiber von den B-Mädchen gut ergänzt. Die vergangenen Spiele gegen Ballenhausen waren immer sehr knapp. Ob der Vorleistungen aus den letzten Spielen sollte aber ein Sieg her, so die Vorgabe der Trainer.

Das Spiel begann ziemlich träge, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Ballenhausen war über die gesamte Spielzeit nur nach langen Abschlägen oder Freistößen gefährlich. In der 9. Minute fiel die verdiente Führung durch Melina Schwarze durch einen strammen Schuss aus acht Metern nach Vorarbeit von Claudia Schreiber. In der 12. Minute dann eine große Rettungstat von Schreiber – allerdings vor dem falschen Tor: eine gute Vorarbeit von Sophie Dobberkau brachte sie aus vier Metern irgendwie am Tor vorbei.

Nach der Hereinnahme von Janet Broihan und Lea Benger kam noch einmal mehr Schwung in die Partie. In der 27. Minute konnte Benger nur drei Minuten nach ihrer Einwechslung das überfällige 2:0 mit einem platziertem Schuss ins untere rechte Eck aus zwölf Metern erzielen. Nur Minuten später gelang Janet Broihan das 3:0 nach Zuspiel von Benger. In der Folge hatte Broihan noch zwei große Kopfballchancen nach Eckbällen, konnte diese jedoch nicht nutzen. Dennoch ging es mit einer beruhigenden 3:0-Führung in die Pause. Die Trainer warnten davor, jetzt nachzulassen, denn auch der Gast hatte die eine oder andere Gelegenheit.

Die zweite Halbzeit plätscherte eine ganze Weile vor sich hin oder Höhepunkte auf beiden Seiten bis sich wieder einmal Lea Benger in der 55. gut gegen die gegnerische Abwehr durchsetzen konnte und mit dem 4:0 die Entscheidung erzielte. Nur zwei Minuten später schoss dieselbe Spielerin schon ihr drittes Tor am Tag, diesmal mit links aus acht Metern. Die Windhäuserinnen wirbelten gegen einen nun entkräfteten Gegner weiter und Janet Broihan traf von halbrechts zum 6:0 (65.). Ein Torwarttunnel von Lea Benger zum 7:0 zehn Minuten vor Ende besiegelte dann das Endergebnis.

Der Trainer bescheinigte seinem Team eine insgesamt sehr solide Mannschaftsleistung, die Mut für die nächsten Aufgaben in Hebenshausen und Bishausen macht. Bei dem hohen Ergebnis wollte er jedoch auch die gute Abwehr- und Torwartleistung von Marie Magin, Kira Schreiber und Emily Hillegeist nicht unerwähnt lassen.bo

Sport

FCA holt wichtigen Sieg

Weitere Chance für den FC Rhüden

Überraschend deutlicher Sieg