Bezirksliga 3 Braunschweig

Michael Rottler sichert TSV mit Doppelpack den Punktgewinn

Münchehof hätte fast noch gesiegt / Rhüden verliert klar

Michael Rottler glicht mit seinem Doppelpack zweimal für den TSV Münchehof aus und sicherte den Punktgewinn.

Münchehof/Rhüden. Ersatzgeschwächt und ein 2:2-Unentschieden für den TSV Münchehof auf der einen Seite, auf der anderen musste der FC Rhüden erneut eine Klatsche hinnehmen, denn gegen den VfL Salder gab es eine deutliche 7:0-Niederlage.

Münchehof - Oker 2:2

Minimalziel erreicht, einen Punkt mitgenommen und am Ende den direkten Konkurrenten auf Abstand gehalten, so lautet das Fazit von TSV-Trainer Timm Ahfeldt nach der Partie im Gespräch. Stark ersatzgeschwächt gingen die Münchehöfer ins Heimspiel gegen den VfL/TSKV Oker. Am Ende stand ein gerechtes 2:2-Remis.

Trainer Timm Ahfeldt stehen sieben Spieler aktuell nicht zur Verfügung. Aus der Zweiten müssen Spieler aushelfen, zudem einer, der neun Monate lange nicht gespielt hatte. Bereits in der 9. Minute gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Dabei blieb es bis zur Pause auch. Das Münchehöfer Team lief in der zweiten Halbzeit dem Rückstand hinterher. Dass die Elf nicht eingespielt ist, merkte man hin und wieder. Der Gegner kam gefährlich vors Tor, in der 63. sogar nach einem Freistoß zu einem Lattentreffer. Doch in der 70. traf Michael Rottler zum Ausgleich. Die Gäste stellte in der 83. den alten Abstand wieder her, ehe Michael Rottler per Elfmeter zum 2:2-Ausgleich einnetzte (88.). Fast hätte die Münchehöfer noch den Siegtreffer erzielt, bei der letzten Aktion stand Alexander Bergmann frei vorm Torwart, lupfte den Ball – jedoch über Torwart und Kasten. Danach war Schluss.

VfL Salder - Rhüden 7:0

Deutliche Worte fand FC-Trainer Martin Kühn nach der Partie im Gespräch. Der nächste Tiefpunkt nach der 7:0-Klatsche gegen Salder sei erreicht. „Das ist noch nicht mal Kreisklassenniveau, das Team lässt ganz viel vermissen“, so der Trainer. Ihn ärgert obendrein, weil der Tabellenvierte noch nicht einmal sein bestes Spiel gemacht hatte. Bereits zur Halbzeit lagen die Rhüdener mit 3:0 hinten, vier weitere Treffer folgten in den zweiten 45 Minuten. Damit hat der FC in den ersten elf Partien fast vier Gegentore pro Spiel kassiert. Zu viel, in dieser Woche will der Trainer intensive Gespräche auch zur Einstellung führen.syg

Sport

Gelungener Hallenauftakt

FCA holt wichtigen Sieg