Fußball

Misslungene Generalprobe

TSV Münchehof verliert mit 2:6 bei Bezirksligaaufsteiger SG Rehbachtal

Völlig freistehend erzielt Henri Pelka in dieser Szene das 6:1 für die SG Rehbachtal.

Münchehof. Im letzten Testspiel vor Beginn der Bezirkspokal-Gruppenphase am 6. September verlor der TSV Münchehof erstmalig – und das gleich richtig. Die TSVer hatten es in Echte mit Bezirksligaaufsteiger SG Rehbachtal zu tun und einen rabenschwarzen Tag erwischt. Kaum ein Spieler erreichte Normalform und am Ende waren die Ahfeldt-Schützlinge mit der 6:2 (3:0)-Klatsche noch gut bedient.

Während die SG Rehbachtal, die als Tabellenerster der Kreisliga Northeim/Einbeck in die Bezirksliga 4A aufgestiegen ist und ihre Heimspiele in Uslar austrägt, von Beginn an hochmotiviert und druckvoll zu Werke ging, passte beim TSV Münchehof an diesem Tag gar nichts. Es fehlte insbesondere an der Einstellung, dem Zweikampfverhalten und der Passgenauigkeit. Hinzu kam, dass die TSVer auf zahlreiche Stammspieler verzichten mussten und nur mit 13 Spielern angereist waren.

Der für den auf die Entbindung seiner Ehefrau wartenden Kevin Lüs im Tor stehende Jannic Requadt konnte einem schon leid tun, dass seinen Vordermännern so viele Fehler passierten. Wegen der vielen Ausfälle musste der TSV-Trainer improvisieren und gelangte so zu der Erkenntnis, dass einige Zusammenstellungen überhaupt nicht passten. Aber daran allein lag es keineswegs. Einige Akteure verfehlten nicht nur die Normalleistung, sie hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt. Davon war insbesondere die Abwehr betroffen, aber auch Mittelfeld und Angriff waren gegen die hoch überlegenen Gastgeber nur selten zu sehen.

In der ersten Hälfte fand der TSV überhaupt nicht statt: 3. Minute: Kopfball an den Querbalken. 5. Minute 1:0 Kopfballtor nach Ecke Henrik Bliedung. 9. Minute: Chance Alex Bergmann, Torwart wehrt ab. 18. Minute 2:0 nach zu kurzem Rückpass von Alex Nickel, Torschütze Sven Iloge. 20. Minute Lattenschuss SG. 26. Minute Pfostenschuss SG. 35. Minute Riesenparade von Jannic Requadt. 36. Minute 3:0 Henrik Bliedung freistehend nach Querpass.

Nach der Einwechslung von Rene Nolte zur Pause wurden die TSVer stärker. Alex Bergmann gelang nach Pass Nolte das 3:1 (52.) per 16-Meter-Schuss und eine „Fackel“ von Rene Nolte, ein 30-Meter-Gewaltschuss, stellte den SG-Torwart vor einige Probleme. Trotz der roten Karte für einen SG-Spieler wegen Reklamierens (57.) kamen die Gastgeber in der Schlussphase noch zu drei weiteren Treffern, ehe Melvin Kelp mit seinem Treffer zum 6:2-Endstand nach Ecke von Alex Bergmann wenigstens noch etwas Ergebniskosmetik betrieb (90.). Fußballer wissen: es gibt solche Spiele, die man schnell abhaken sollte, um sich auf bevorstehende Aufgaben zu konzentrieren.ki

Sport

Der erste Spieltag war zum Lernen

Torreicher Sonntag in Kirchberg

Knapper 66:62-Auftakterfolg