MTV-Basketballer erobern Tabellenspitze

Deutlicher 111:43-Sieg mit nur sechs einsatzfähigen Spielern gegen USC Braunschweig

Marco Rieke erzielte für den MTV Seesen am vergangenen Wochenende 41 Punkte – nur zwei weniger als der Gegner aus Braunschweig insgesamt.

Seesen. Vor Beginn sah es personell erneut nicht rosig aus für die Basketballer des MTV Seesen. Erneut meldeten sich Torsten Martens und Jakob Menzel verletzt, zudem fiel Chris Lewald bei den Gastgebern aus, sodass man mit lediglich sechs Akteuren in die Partie startete. Am Ende stand trotz alledem ein klarer 111:43-Heimsieg gegen den USC Braunschweig zu Buche.

Die Seesener starteten furios gegen ein Braunschweiger Team, das eigentlich eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Akteuren hatte und den Seesenern zudem körperlich überlegen war. Es deutete sich bereits zu Beginn an, was sich die meiste Zeit des Spiels fortsetzen sollte: Die Seesener spielten schnell und athletisch und konnten von den Gästen zu keiner Zeit wirklich gestoppt werden. Der MTV ging durch Schnellangriffe von Sadrick Gomez Stevens, Marco Rieke und Eric Alberti schnell mit 13:0 in Führung, ehe die Gäste die ersten Punkte erzielen konnten. Immer wieder fanden die schnellen Seesener die teils großen Lücken in der gegnerischen Deckung und gewannen das erste Viertel entsprechend deutlich mit 24:8.

Anschließend taten sich unerklärlicherweise offensive Probleme bei den Seesenern auf, man wollte nun wieder versuchen an das gegnerische Brett zu kommen und so einfache Punkte zu erzielen. Der Gegner hingegen war darauf aus, die Seesener an einfachen Punkten zu hindern und den Gegner mit Fouls an die Freiwurflinie zu bringen. Nach dreiminütiger Ladehemmung fanden die Gastgeber ihren roten Faden wieder und konnten den Gegner auch im zweiten Viertel deutlich mit 32:16 bezwingen. Der Gegner zeigte sich während des Spiels in der Offensive wenig facettenreich und kam besonders durch Einzelaktionen von Tsanetatos zu seinen Punkten.

Das Spiel war während des dritten Viertels zumindest annähernd ausgeglichen, das Viertel endete mit einem 29:16 für das Heimteam, so ging es mit einem 85:40 in den letzten Spielabschnitt. Spätestens jetzt waren allerdings bei den Gästen die Kräfte endgültig abhanden gekommen. Seesen siegte auch in diesem Spielabschnitt mit 26:3 Korbpunkten und konnte sich somit sowohl über den deutlichen 111:43-Heimsieg, als auch über die derzeitige Tabellenführung freuen. Besonders Rieke nutzte im letzten Abschnitt das Tempodefizit der Gastgeber aus und konnte so auf einfache Art und Weise 14 der 26 Seesener Punkte aus dem Schlussabschnitt erzielen.

Seesen gewährte während des Spiels, soweit die Foul-Problematik es zuließ, allen Spielern Einsatzzeit, besonders auszeichnen konnten sich im Punktesammeln aber die drei „Kleinen“: Rieke, Gomez Stevens und E. Alberti, welche größtenteils die von Schilling, L. Alberti und Ebbighausen eingesammelten Abpraller nutzten und so 91 der 111 Punkte des Heimteams erzielen konnten.

Am kommenden Sonnabend wird mit dem MTV Vechelde voraussichtlich ein anderes Kaliber auf die Seesener zukommen. Die Vechelder sind derzeit Zweitplatzierter der Liga und konnten die starke SG Braunschweig in ihrer letzten Partie mit 64:50 besiegen. Es besteht die Hoffnung, dass zumindest Chris Lewald und Jakob Menzel in den Kader der Seesener zurückkehren. Trotzdem wird die Auswärtsaufgabe in Vechelde eine ganz harte, da die letzten beiden Partien den Sehusastädtern nicht alles abverlangt haben und man in diesem Spiel von Anfang an konzentriert zur Sache gehen muss, um die Punkte aus Vechelde entführen zu können.red

Sport

Nächstes „Endspiel“

Rückschlag für die TSV-Senioren