MTV-Damen feiern wichtigen Sieg

Handball: Entscheidendes Tor fällt eine Minute vor dem Ende / Herren verlieren klar

Christian Mischok trifft hier für den MTV?Seesen, insgesamt kamen die Sehuastädter aber nur selten so frei zum Wurf.

Seesen. Die Handball-Herren des MTV Seesen waren gegen den Tabellenzweiten aus Hornburg ohne Chance auf weitere Punkte. Die schafften dafür die Damen, die sich dadurch aus dem Tabellenkeller lösen konnten.

MTV-Herren - Eintr. Hornburg 28:43 (10:21)

Ohne wirkliche Chance waren die Herren des MTV Seesen im Heimspiel gegen den Aufstiegsaspiranten aus Hornburg, zumal man wiederum nicht mit bester Besetzung antreten konnter. Die Gäste bestimmten von vornherein das Spielgeschehen und lagen bereits Mitte der ersten Halbzeit so deutlich in Führung, dass ein Spiel mit engem Endergebnis unmöglich erschien. Die Seesener wehrten sich zwar nach Kräften, fanden allerdings während des gesamten Spiels wenig Mittel gegen die spiel- und konterstarken Gäste.

Es ging letztlich nur noch darum, die Höhe der Heimniederlage in Grenzen zu halten. Das gelang dann nur bedingt, wenngleich die Gäste quasi bis zur letzten Minute im wahrsten Sinne des Wortes alles gaben, um den Klassenunterschied durch einen Kantersieg zu unterstreichen. Die Gastgeber hielten zwar speziell in der zweiten Hälfte gut dagegen, konnten aber nicht verhindern, dass es am Ende ziemlich deutlich ausging. Obwohl der Spielausgang frühzeitig klar war, hagelte es insgesamt 19 Zeitstrafen.

Davon betroffen waren zwar beide Mannschaften, jedoch überraschte es schon, dass sich dabei die Gäste – obwohl der Sieg in keiner Phase in Gefahr war – besonders hervortaten.

MTV Braunschweig III - MTV-Damen 15:16 (7:6)

Den Seesener Damen gelang mit dem knapen 16:15-Auswärtsssieg beim Schlusslicht MTV?braunschweig III ein Befreiungsschlag und damit der Anschluß an das Mittelfeld in der Regionsliga West. Lange Zeit sah es nicht überhaupt nicht nach zwei Pluspunkten für Seesen aus, denn die Gäste lagen Mitte der zweiten Halbzeit noch mit fünf Toren in Front.

Erst in der Schlußphase gelang den Gästen die erfolgreiche Aufholjagd mit dem Siegtreffer, der in der Schlußminute zustande kam und für riesigen Jubel sorgte. Die Damen aus Seesen lagen in diesem Spiel nur zweimal in Führung; man erzielte dabei sowohl das erste als auch das letzte Tor. Spannend war es auch deshalb, weil die Gäste von neun Siebenmetern lediglich drei verwandelten konnten.dh

Sport

Neue Gesichter, neue Kurse

Herren starten mit Sieg in die Rückserie

Turniersieg knapp verpasst