MTV-Herren siegen knapp

Handball: Seesener Herrenteam empfingen den SV GA Gebhardshagen / Am Ende fast Sieg hergeschenkt

Der MTV (dunkle Trikots) ging schnell in Führung und baute den Vorsprung permanent aus. Bis zur Pause sah es nach einer klaren Sache für die Seesener aus.

Seesen. Die Seesener Handballherren hätte am gestrigen Sonntag fast den sicher geglaubte Sieg gegen den SV GA Gebhardshagen hergeschenkt. Am Ende gewannen die Seesener mit 31:29. Gefordert waren am Wochenende auch die die weibliche B-Jugend, die DJugend und die E-Jugend der MTV-Handballer. Viel Lehrgeld mussten besoners die weibliche B-Jugend und die EJugend zahlen – beide Teams mussten deutliche Niederlagen verkraften.

MTV-Herren - SV GA Gebhardshagen 31:29

Es war mal wieder Hochspannung angesagt! Dabei begann das Spiel so wie es sich die Gastgeber vorgestellt hatten: Der MTV ging schnell in Führung und baute den Vorsprung permanent aus. Bis zur Pause sah es nach einer klaren Sache für die Seesener aus. Zur Halbzeit führte der MTV bereits mit 17:12 – und hatte somit fünf Tore Vorsprung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste spielerisch besser zur Geltung und konnten - sehr häufig auch Überzahl bedingt - Tor um Tor aufholen.

In der Schlussphase war der Vorsprung plötzlich hinüber und es stand spitz auf Knopf; jeder Treffer war nun entscheidend. Dabei gelang es den Gastgebern in den hektischen Schlussminuten auch dank einer starken Leistung von Lars Nitsche im Tor den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Beste Torschützen, waren an diesem Tag auf der Seite des MTV Seesen Christoph Seidig (8 Treffer, davon drei Siebenmeter) und Lennard Schoof (8 Treffer).

MTV weibl. B-Jugend - JMSG Immend./Salzgit. 3:35

Das Spiel entwickelte sich von Anfang an ziemlich einseitig; die Gäste waren körperlich und insbesondere spielerisch deutlich überlegen. Die Seesener Mädchen zeigten in ihrem Spiel durchaus gute Ansätze, fanden aber nur selten Mittel, sich gegen die robuste Deckung ihres Gegners durchzusetzen. Zudem hielt die gegnerische Torhüterin nahezu alle Würfe, die ihre eigene Abwehr nicht blocken konnte.

Die Überlegenheit der Gäste aus Salzgitter spiegelte sich dann auch im Endergebnis mit 3:35 aus Sicht der Seesener deutlich wider. Für die Gastgeberinnen war das ein weiteres Spiel zum Lernen. Wenn es jetzt noch gelingt, einfache Fehler zu eliminieren, werden die Ergebnisse bald positiver ausfallen.

JMSG HC BS/ Timmerlah - MTV D-Jugend 21:14

Das Spiel in Braunschweig ging zwar verloren, aber es war am Ende für die D-Jugend des MTV wirklich mehr drin. In der ersten Hälfte wurde in der Abwehr leider nicht mit letzter Konsequenz gespielt; trotzdem lag man nur mit 5:8 zurück. Nach dem Seitenwechsel konnte man sehr deutlich merken, dass der Kader mit mehreren E-Jugendlichen aufgestockt werden musste, weil viele D-Jugend- Stammspieler verhindert waren.

Diese Situation konnten die Gastgeber sehr geschickt ausnutzen und kamen durch kluges Spiel immer wieder zu einfachen Torerfolgen.

Am Ende fiel die Niederlage mit 14:21 recht deutlich aus. Wenngleich die Verantwortlichen trotz allem positiv auf den weiteren Saisonverlauf blicken, da eine gute Entwicklung der Spieler durchaus erkennbar ist.

SV Stöckheim - MTV-E-Jugend 46:5

Die Ausgangssituation war für die jüngsten Seesener Spieler wirklich schwierig, hatten doch die Gastgeber bislang alle Spiele mehr als deutlich gewonnen und in fünf Spielen nur 31 Gegentreffer kassiert. Die Stöckheimer erzielten dabei stets Tore am Fließband und deklassierten ihre Gegner jedes Mal.

Den Gästen war deshalb von vornherein klar, dass nur darum gehen konnte, die Anzahl der Gegentore in Grenzen zu halten und selbst möglichst viele Tore zu erzielen. Das gelang speziell in der ersten Hälfte eher nicht so gut, denn man lag mit 1:23 zurück. Die Deckung war mitunter nicht vorhanden und im Angriff konnte sich der gegnerische Torwart immer wieder auszeichnen.

Nach der Pause hatte sich die Abwehr besser auf ihre Gegner eingestellt und die Angriffsaktionen waren klarer, wenngleich im Abschluss weiterhin verbesserungswürdig agiert wurde. Am Ende kassierte man eine klare 5:46-Niederlage gegen einen wirklich übermächtigen Gegner. Trotz allem hat jeder Spieler bis zum Schluß gekämpft und alles in dem Sinn gegeben, dass auch wieder erfolgreichere Zeiten kommen werden.bo/syg

Sport

Zwei Derbys im Ambergau

BC Bockenem freut sich über großen Mitgliederzuwachs

Gemischte Gefühle

Torfestival geht an den Gast