MTV-OLer bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft viermal dekoriert

Orientierungslauf: Drei Titelkämpfe über das Himmelfahrtswochenende

Staffel-Landesmeister bei den Herren: Erik Döhler, Bjarne Friedrichs und Theresia Meißner.

Seesen. Himmelfahrt ist bei den Orientierungsläufern der Termin für die Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM), für die in diesem Jahr die Uni Göttingen verantwortlich zeichnete – und das mit Unterstützung des SC Helsa, weil zugleich die hessischen Meisterschaften integriert waren, und des Bovender SV, weil für Niedersachsen am Himmelfahrtstag gleichzeitig ein Landesranglistenlauf über die Langdistanz und am Freitag die Landesmeisterschaften im Staffel-OL ausgetragen wurden. In der DHM-Wertung errangen MTV-OLer gleich vier Medaillen.

Das Laufgelände am Himmelfahrtstag für die Langdistanz erstreckte sich nördlich von Göttingen bis Bovenden, wies recht steile Hänge auf und präsentierte sich durch die Jungbuchen im Unterbewuchs als schwer einsehbar. Zudem hatten die Bahnleger recht happige und somit selektierende Strecken entworfen.

Somit überraschte es ein wenig, dass in der Entscheidung um die Hochschulmeisterschaften die beteiligten Nationalkaderläufer nur wenige Sekunden auseinanderlagen. Die Abstände zu den weiteren Teilnehmern waren dann aber deutlich. Bei den Herren setzte sich nach zehn Kilometer Luftlinie bei 450 Höhenmetern Moritz Döllgast (Uni Dresden) knapp vor den beiden MTVern Ole Hennseler (Uni Göttingen) und Bjarne Friedrichs (Uni Heidelberg) durch, zudem wurde Max Metzger (Uni Hannover) 15. Bei den Damen konnte Birte Friedrichs ihre für die Uni Göttingen in den beiden Vorjahren errungene Titel nicht verteidigen.

Der Titel blieb dank Paula Starke allerdings in Göttingen, die sich knapp gegen Ann-Charlotte Spangenberg (Uni Kassel) und die junge, jetzt für die Uni Hannover startende Seesenerin durchsetzte. Dafür hielt sich Birte Friedrichs tags darauf zusammen mit ihrer Partnerin Uta Hildebrand bei der Staffelentscheidung, die auf dem Nordcampus der Universität ausgetragen wurde, schadlos und holte sich doch noch einen Titel. Ole Hennseler blieb wegen einer ungeschickten Teamaufstellung der Uni Göttingen ohne Medaille, Bjarne Friedrichs war ohne Partner und lief in der MTV-Staffel.

In der Wertung des dritten Landesranglistenlaufes errang Theo Hennseler in der H-16 den einzigen MTV-Sieg. Viele gute Platzierungen gab es aber auch für die in der Damenkonkurrenz zweitplatzierte Theresia Meißner, die wenige Sekunden vor der Jugendlichen Lina Buchberger blieb, Carolin Bernsdorf und Lilly Hintz (2. und 3. in D-16), Rut Stark (3. in D-12), Irene Buchberger (4. in D45), Ulrike Friedrichs (5. in D55), Felix Salau (6. in H-12), Lion Bernsdorf (3. in H-16), Aaron Wandelt und Jan Klose (2. und 3. in H-18), Christian Buchberger (7. in H45) und Detlev Friedrichs (4. in H65).

Die Landesstaffelmeisterschaften litten ein wenig darunter, dass Teilnehmer für ihre Hochschulen starteten oder wegen des Werktages nicht starten konnten. Einen souveränen Sieg liefen Theresia Meißner, die in Ermangelung eines MTV-Damenteams im Herrenteam startete, Erik Döhler und Bjarne Friedrichs in der H19 heraus. Da in der D-18 nur der MTV Seesen zwei Staffeln gemeldet hatte, starteten diese in der Damenkonkurrenz und mischten dort sehr gut mit. Um ein Haar hätten Anna Castilho Marcao und Lina Buchberger den favorisierten Damen aus Bad Harzburg den Titel streitig gemacht, am Ende fehlten zwölf Sekunden zum Sieg. Lilly Hintz und Carolin Bernsdorf machten ihre Sache ebenfalls gut und wurden Vierte. Einen Doppelsieg verbuchten Aaron Wandelt/Jan Klose vor Lion Bernsdorf/ Theo Hennseler in der H-18. Jeweils Rang vier erreichten die Schüler Felix Salau/Till Raake und Ulrike Friedrichs/ Irene Buchberger in der D100.df

Sport

Erneut den Bronzerang erlaufen

Oberharzer Nordic-Aktiv-Cup 2019 erreicht die Ziellinie

Lokalderby und Meisterschaft

Invaders bleiben auf Rang drei