Bezirksliga 3 Braunschweig

Münchehöfer Serie ist gerissen

Remis für SG Ildehausen/Kirchberg

Der TSV Münchehof, hier am Ball Philipp Schittenhelm, musste sich gestern nach acht Spielen ohne Niederlage und sechs Siegen in Folge wieder einmal geschlagen geben. Gegen die SG Roklum-Winnigstedt gab es eine knappe 1:2-Heimniederlage.

Münchehof/Ildehausen/Kirchberg. Während der TSV Münchehof gestern eine 1:2-Heimniederlage einstecken musste, kam die SG Ildehausen/Kirchberg immerhin zu einem 2:2-Unentschieden gegen den TSV Hallendorf. Beide Teams hatten sich mehr erhofft.

Münchehof – Rokl./Winn. 1:2

Die Serie des TSV Münchehof ist gerissen, acht Spiele lang war der TSV Münchehof ungeschlagen, nun erwischte es die TSVer ausgerechnet im Heimspiel. Vor allem in der ersten Halbzeit fehlte den Gastgebern die nötige Präsenz auf dem Feld. Schon in der zweiten Minute war der TSV mit 0:1 in Rückstand geraten, kurz vor der Pause erhöhten die Gäste auf 0:2. Im zweiten Spielabschnitt wurden die Münchehöfer immer besser.

Nach einem Foul an Philip Bergmann im Strafraum gab es in er 72. Elfmeter für die TSVer. Gerrit Demmig trat an und verkürzte auf 1:2. Aber am Ende war das zu wenig. „Es war klar, dass unsere Serie irgendwann reißen wird”, wusste Trainer Timm Ahfeldt nach dem Spiel zu berichten. „Dass es in diesem 6-Punkte-Spiel der Fall sein würde, ist ein wenig ärgerlich, das Spiel haben wir in der ersten Halbzeit verloren.”

Ildeh./Kirchb. – Hallendorf 2:2

Die SG Ildehausen/Kirchberg musste sich am Sonntag mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Die frühe Führung der Gäste durch Jusef el Zeyn (6.) nach einem Torwartfehler konnten die SGer schnell drehen. Dennis Küffner (14.) und Felix Kappei (19.) sorgten für das 2:1, das auch zur Pause Bestand haben sollte. Mit etwas besserer Chancenauswertung hätte die SG sogar höher führen können.

In der 60. Minute gleichen die Hallendorfer dann aber aus durch David Gasch. Danach gab es einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, die besseren davon hatten sogar die Gäste. Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung, Trainer André Krzyminski war dennoch ein wenig entäuscht, dass die Führung noch aus der Hand gegeben wurde. Die SG befindet sich weiter im Tabellenkeller. Vollstreckerqualitäten demonstrierte der Gastgeber bislang noch nicht.uk

Sport

Ausgleichstreffer in der Schlussminute

Derby ohne Sieger