Nea Bergt ist Judo-Sportlerin des Jahres

Sportlerehrung durch die Stadt Goslar

Die Seesenerin Nea Bergt hat nun die Auszeichnung als Sportlerin des Jahres der Stadt Goslar erhalten.

Seesen. Auch in der Stadt Goslar musste in diesem Jahr die öffentliche Sportlerehrung ausfallen. Von der Judo Club Sportschule Goslar aus der Abteilung Seesen war Nea Bergt nominiert. Durch viele Erfolge in 2019, unter anderen der 1. Platz beim 41. Eulenturnier in Einbeck, der 2. Platz beim Visions Cup in Lengede und vor allen Dingen bei der vom Deutschen Judo-Bund ausgerichteten Judo-Safari konnte Nea den 1. Platz und damit die höchste Auszeichnung, den Schwarzen Panther erkämpfen. Somit war es nicht verwunderlich das Nea von der Stadt Goslar als Einzelsportlerin mit einem Pokal ausgezeichnet wurde.

Der wurde nun am letzten Trainingstag vor den Herbstferien von Wolfgang Kummer, 1. Vorsitzender der Judo- Sportschule Goslar, in Seesen überreicht. Dementsprechend waren auch die beiden Trainer der Seesener Abteilung, Wolfgang Hasprich und Oliver Keck, stolz auf ihren Schützling und hoffen, dass in diesem Jahr noch Wettkämpfe stattfinden, wo sich auch die anderen Kämpfer der Abteilung auszeichnen können.

In jedem Fall sind in diesem Jahr noch Gürtelprüfungen geplant, auf die sich die Judoka zurzeit vorbereiten. Außerdem finden wieder Einstiegskurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt. Diese sind immer dienstags ab 15.30 Uhr und freitags ab 18 Uhr in der Sporthalle Jahnstraße.red

Sport

Alles zurück auf März

Handballregion setzt Spielbetrieb vorerst aus