Fußball

Neue Saison beginnt mit Pokalspielen

FC Rhüden und TSV Münchehof wollen in Runde 2 / Für Volkersheim geht es schon um Punkte

Wer überspringt die erste Pokalhürde? Der FC Rhüden reist morgen nach Lebenstedt, Münchehof hat den TSV Wendezelle zu Gast.

Seesen. Das Warten hat ein Ende. An diesem Wochenende geht es mit den Pflichtspielen der Fußballer wieder los. Seit Ende Oktober warten die Aktiven und sicherlich auch viele Fans darauf. Während die Teams auf Kreisebene noch etwas warten müssen, geht es im Bezirk Braunschweig mit der ersten Pokalrunde los. In Hannover findet dagegen schon der erste Punktspieltag statt.

Die beiden Seesterne Bezirksligavertreter wollen aber zunächst im Pokal eine gute Rolle abgeben und sich für die anstehende Punktrunde einspielen. Der FC Rhoden hat dabei gleich einen echten Brocken vor sich, er reist zum SV Fortuna Lebenstädt. Gegen diese Mannschaft hat der FC vor zwei Jahren bereits in der Liga Punktspiele bestritten, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Auch in diese anstehende Begegnung geht der FC als Außenseiter.

Die Vorbereitungsspiele hätten die Schwachpunkte der Mannschaft sehr deutlich aufgedeckt, heißt es von Vereinsseite. Besonders in der Rückwärtsbewegung und der Konzentration gebe es immer wieder Defizite. Insgesamt war Spielertrainer Martin Kühn mit dem Auftreten der Mannschaft, in den Vorbereitungsspielen, zufrieden. Besonders hervorzuheben sei, dass sich einige Jugendspieler (Lukas Runge, Marvin Habekost, Leon Schaudert und Norik Dech) in der Vorbereitungszeit und in den Vorbereitungsspielen positiv hervorgetan hätten. Im letzten Test gegen den MTV Bornhausen erzielten Runge und Habekost drei der fünf Treffer. Auch beim Turnier in Kirchberg konnten sie sich in die Torschützenliste eintragen. Da sich noch einige Stammspieler im Urlaub befinden, ist es sehr wahrscheinlich, dass der ein oder andere A-Jugendliche auch am Sonntag zu Einsatzzeiten kommen wird.

Das Spiel beginnt um 15 Uhr in Lebenstedt auf der Sportanlage Wiedehopp. Auch für das Team des TSV Münchehof ist das Pokal-Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr ein letzter Test vor Beginn der Punktspielrunde eine Woche später. Der TSV-Trainer ist alles andere als zufrieden, weil wegen der vielen Ausfälle die Vorbereitung auf dieses erste Pflichtspiel suboptimal war. Und mit dem TSV Wendezelle kommt ein Team aus der Bezirksliga 2 A nach Münchehof, das sich in dieser Saison große Ziele gesetzt hat. In den letzten Testspielen lief es für die Gäste aus dem Landkreis Peine durchwachsen. Beim Braunschweiger Kreisligisten Melverode/Heidberg gewann Wendezelle glatt mit 4:0, in Wolfenbüttel gegen Germania setzte es eine 1:3-Niederlage.

TSV-Trainer Krause hat mit seinem Team in den letzten Wochen gut und hart gearbeitet. Seine Schützlinge konnten die Trainingsleistungen aber bisher in keinem Spiel so wiedergeben, wie er sich das vorstellt. Derzeit ist noch eine deutliche Verunsicherung der Mannschaft zu spüren. Viele individuelle Fehler sind die Folge. Einfache Pässe und eine hohe Lauf- und Kampfbereitschaft werden zunächst gefordert sein. Ramon Brill, Henrik Just, Tobias Cichon, Niklas Weihberg und Melvin Kelp fehlen morgen definitiv. Verletzt oder angeschlagen sind Alexander Nickel, Jan und Alexander Bergmann, Felix Lüders, Philip Carl und Tobias Gädicke. In Anbetracht des Punktspielstarts eine Woche später gegen den FC Rhüden (15 Uhr in Münchehof) eine denkbar schlechte Situation.

Schon um Punkte geht es für den FC Ambergau/Volkersheim. Im ersten Punktspiel der neuen Saison ist der TuSpo Grünenplan zu Gast im Parkstadion. An das letzte Aufeinandertreffen hat der FC keine guten Erinnerungen: Vor knapp zwei Jahren setzte es in Grünenplan eine 1:5-Klatsche. Seitdem ist natürlich viel passiert und die Volkersheimer möchten vor heimischem Publikum nun endlich Wiedergutmachung für den damaligen Auftritt. Pünktlich um 15 Uhr wird Referee Fabian Guttmann diese Partie anpfeifen. Die 2. Herrenmannschaft bestreitet das Vorspiel ab 12.30 Uhr gegen den VfB Bodenburg. Der FC Ambergau/ Volkersheim weist daraufhin, dass die erworbenen Dauerkarten aus der abgebrochenen Saison 2020/2021 bis zum 31. Dezember diesen Jahres ihre Gültigkeit behalten.ki/bo/dh

Sport

Viel Lob für das DM-Wochenende

TSV empfängt Oker zum Topspiel

Erfahrung gesammelt

Ligaauftakt im Kreis Hildesheim