Nordharzliga

Omeirat lässt MTV jubeln

Bornhausen bezwingt die SG Bredelem/Astfeld mit 3:2 Toren

Jubel nach dem Führungstreffer von Moussa Omeirat beim MTV Bornhausen.

Ildehausen/Kirchberg/Bonrhausen. Während die SG Ildehausen/Kirchberg in der Nordharzliga am Sonntag eine 1:2-Niederlage gegen den MTV Lichtenberg kassierte, setzte sich der MTV Bornhausen gegen den SG Bredelem/Astfeld mit 3:2 Toren verdient durch.

Ildeh./Kirch. – Lichtenb. 1:2

Mit 1:2 Toren musste sich die SG Ildehausen-Kirchberg gestern im Heimspiel gegen den MTV Lichtenberg knapp geschlagen geben. Nach einem ausgeglichenen Spiel in der Anfangsphase gingen die Gäste wenige Minuten vor der Pause mit 0:1 in Führung. Steven Elscher konnte Keeper Christopher Anschütz im SG-Gehäuse überwingen (42.). In Halbzeit zwei war die Partie wenige Minuten alt, als Lars Sieber in der 48. Minute auf 0:2 ausbauen konnte. Zwar verkürzte die Elf um Spielertrainer André Krzczyminski durch Stephane Kouassi im direkten Gegenzug auf 1:2, aber ein weiterer Treffer wollte den Hausherren nicht mehr gelingen. „Es war ein zerfahrenes Spiel in der ersten Halbzeit”, so André Krzczyminski. Ein Unentschieden wäre für die SG verdient gewesen. „Wir lassen den Kopf aber nicht hängen”, so der Spielertrainer nach Schlusspfiff.

Bornh.– SG Bre./Astf. 3:2

Jubel beim MTV Bornhausen. Die Mekadmi-Elf feierte einen wichtige 3:2-Heimerfolg über die favorisierte SG Bredelem/Astfeld. Den Torreigen auf dem Bornhäuser Sportplatz eröffnete Moussa Omeirat, der nach einem feinen Sololauf den Gästekeeper umkurvte und zum 1:0 einschob (18.). Doch schon im Gegenzug fiel das 1:1 (20.), als der Ball nicht aus der Gefahrenzone gebracht werden konnte und Robin Bertram von der SG handlungsschneller agierte. Sein Einschuss ließ den MTV-Anhang verstummen. Allerdings nur kurzzeitig, denn Felix Lüders war in der 26. Minute zur Stelle und markierte das 2:1 für die Gastgeber, die dem Tabellendriten mächtig Paroli boten. Abermals Moussa Omeirat war dann in der 45. Minute zur Stelle und erhöhte auf 3:1.

Mit Geschick und Leidenschaft verteidigten die Bornhäuser diesen Vorsprung auch in Halbzeit zwei. Nur einmal war Gästespieler Philip Bertram (65.) zur Stelle und mach das Spiel spannend. Daniel Kosenkranius musste wegen Nachtretens die Rote Karte hinnehmen (74.) Aber der MTV hielt den Angriffsbemühungen stand und sicherte sich in Unterzahl. die wichtigen drei Zähler im Kampf gegen den Abstieg. „Das war ein Topspiel von meinen Jungs”, freute sich MTV-Coach Riad Mekadmi.uk

Sport

Volles Osterprogramm

Bittere Niederlage vor wichtigem Spiel

Gute Leistungen, wenig Punkte