Hallenfußball

Positive Bilanz gezogen

VfR Osterode ist mit dem „Hallenspektakel 2018“ zufrieden / Bad Grund Zweiter bei den Herren

Erst im Finale war Endstation: Die Herren des SV Viktoria Bad Grund belegten in Badenhausen Platz zwei.

Badenhausen. Das waren drei Tage vollgepackt mit Hallenfußball. Insgesamt neun Turniere veranstaltete der VfR Osterode in der letzten Woche des abgelaufenen Jahres in der Sporthalle Badenhausen. Von den G-Junioren bis hin zu den Herren war alles dabei. Bei den Herren setzte sich am Ende der SV Hahndorf aus der 1. Nordharzklasse durch. Bis ins Finale schaffte es auch der SV Viktoria Bad Grund, der sich dann aber den Hahndorfern klar mit 0:3 geschlagen geben musste.

„Überwältigend war die Fankulisse vom SV Viktoria Bad Grund, die bei jeden Spiel, ihr Mannschaft nach vorne antrieben“, heißt es vom Organisationsteam rund um Georgos Mikhail anerkennend. Platz drei belegte der SC HarzTor II vor dem SV Rot-Weiß Hörden. Ins Viertelfinale hatte es als Gruppendritter auch der FC Westharz geschafft, der dort aber an Bad Grund mit 2:6 deutlich scheiterte.

In fast allen Jugend-Altersklassen war auch die JSG Seesen vertreten. Zu einer vorderen Platzierung reichte es nicht, aber die Teams präsentierten sich zum Jahresabschluss durchaus ansprechend. Die beste Platzierung eines Lokalteams erreichten die E-Junioren des FC Westharz. Diese mussten sich erst im Finale dem 1. SC Göttingen geschlagen geben. Dort hatte der FC beim 0:4 keine Chance. Einen 3. Platz belegte die A-Jugend des SV Bockenem 2007. Eine bessere Platzierung wurde beim Sieg des SC Hainberg im letzten Spiel gegen die JSG Seesen verspielt. Torwart Niklas Emmermann bekam immerhin noch die Auszeichnung als bester Torwart des Turniers.

Insgesamt haben bei den acht Jugendturnieren von G-Junioren bis A-Junioren 682 Spieler und Spielerinnen, gemäß Spielbericht, teilgenommen. Bei dem Herrenturnier waren es 92 Spieler. Während der drei Turniertage, war die Sporthalle am Johannisborn gut besucht, „bei den Turnieren der G-Junioren bis D-Junioren sind wir sogar an die Grenzen der Sporthalle gelangt“, berichtete Mikhail. Die Resonanz der teilnehmenden Mannschaften, in allen Altersklassen war durchweg gut. Besonders gut kam die Ballakrobatik-Show von Jona Schattenberg bei den kleinsten Kickern an.dh

Sport

Knappe Favoritensiege

Petershütte und die SG erste Sieger