Bezirksliga 3 Braunschweig

Rhüden schlägt Münchehof klar

3:0-Heimerfolg für die Rot-Weißen

Martin Kühn dreht jubelnd ab, gerade hat er den 3:0-Endstand für den FC Rhüden gegen den Nachbarn vom TSV Münchehof erzielt.

Rhüden. Klare Angelegenheit beim Bezirksliga-Stadtderby: Der TSV Münchehof konnte in Rhüden beim FC nichts ausrichten und musste ein bittere 3:0-Niederlage einstecken. Zu Beginn spielte der TSV besser und hatte die Oberhand. Nach 20 Minuten wendete sich das Blatt und und der FC kam in die Partie.

Durch Chancen von Andre Haars, Ali Badawi und Martin Kühn hätte der FC schon führen können. Aber in der 40. Minute war es dann soweit und Ali Badawi erzielte den vielumjubelten Führungstreffer. Anschließend ging der TSV rustikaler zur Sache, der Unparteiische konnte sich aber nicht zu einer Karte durchringen. Mehrfach hatte er die Hand in der Tasche, aber die Karte blieb drin.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte der FC gleich weiter richtig Druck. Mehrere Chancen durch Andre Haars, Kevin Riemann und Chris Lewald blieben ungenutzt. Der TSV hatte durch Eric Pägert einen Lattentreffer zu verzeichnen. Die Abwehr der Rhüdener um Julian Westermann und Christoph Vater machten ansonsten einen sehr guten Job. Als sich Martin Kühn in der 65. Spielminute links durchsetzen konnte, musste Ermin Sadiku nur noch einschieben und es stand 2:0.

Der TSV ließ immer mehr nach, Rhüden beherrschte das Spiel. Mehrfach hatten die Rot-Weißen das nächste Tor vor Augen. Lukas Schlüter überwand Torwart Lüs nach einer Ecke per Kopf, doch zwei Abwehrspieler konnten auf der Linie klären. Spielertrainer Martin Kühn setzte in der 81. Spielminute den verdienten Schlusspunkt zum 3:0 Endstand.red

Sport

Rhüden wieder gegen Emekspor

Sieg in Spa-Francorchamps

Ohne Biss und Willen