Fußball

Rhüden siegt beim Blitzturnier

Kühn-Elf gewinnt während des Wochenend-Trainingslagers beim SV Rammelsberg

Dogan Kaarslan, einer der Winter-Neuzugänge beim FC Rhüden, fügte sich beim Blitzturnier in Rammelsberg gut ein.

Rhüden. Der FC Rot-Weiß Rhüden um Spielertrainer Martin Kühn ist seit Anfang August im Training. Nun zeigte der ausgearbeitete Terminplan ein Trainingslager über das gesamte Wochenende an. Start war am Freitagabend mit einer Trainingseinheit und anschließender Teambesprechung. Darauf folge der Sonnabend mit einer Trainingseinheit am Vormittag sowie Mittagessen und der Teilnahme am Blitzturnier des SV Rammelsberg. Der Sonntag gestaltete sich ebenso wie der Sonnabend.

Trotz des intensiven körperlichen Trainingseinsatzes, konnte der Trainer gute Leistungen bei den beiden Testspielen im Blitzturnier verzeichnen. Insbesondere die Neuzugänge aus dem Sommer, Jonas Vogler von der SG Ildehausen/Kirchberg sowie die Winterzugänge vor Corona, Jihad Badawi vom VfL/TSKV Oker und Dogan Karaaslan vom VfR Dosluk Osterode zeigten ihre Stärken. Torwart Sebastian Ziebell von der HSC Hannover fehlte noch.

Im Vorrundenspiel am ersten Turniertag traf der FC auf die 2. Mannschaft des SV Rammelsberg. Die noch nicht ganz kalt gewordenen Muskeln der FC-Spieler brauchten nur bis zur 19. Spielminute um den Torreigen durch Jonas Vogler zu eröffnen. Martin Kühn erweiterte das Konto in der 26. und 47. Spielminute auf 3:0, ehe Marco Rieke in der 65., Dogan Karaaslan 74., Jihad Badawi 85., Ali Badawi 86. und schlussendlich nochmal Marco Rieke in der 90. Spielminute den Endstand von 9:0 herstellte.

Im Finalspiel am Sonntag traf der FC Rhüden auf die 1. Herren des SV Rammelsberg. Hier waren die Nettejungs Anfangs etwas mitgenommen von den Trainingseinheiten. Nachdem der FC in der 6. Spielminute eiskalt erwischt wurde und Georg Eisenhardt das 1:0 für den Gastgeber erzielte, wurde auch der FC wach. Druckvoll und immer konzentriert zogen die Spieler ihre Bahnen. Es lag der Ausgleich in der Luft. Chris Rose in seiner unnachahmlichen kraftvollen Art wuchtete das Leder in der 24. Spielminute in die Maschen des SV.

Der FC war jetzt am Drücker, nur drei Minuten später erhöhte Jihad Badawi auf 2:1. Spielertrainer Martin Kühn setzte gleich nach der Pause den Zug zum Tor um und erzielte das 3:1 in der 48. Spielminute. Mit einem Elfmeter kam der SV Rammelsberg in der 56. Spielminute wieder etwas heran. Aber Marco Rieke in der 75. und 89. Spielminute stellte den 5:2-Endstand her. Schlussendlich kam beim Zuschauer an diesem Wochenende nie der Gedanke auf, dass diese Siege in Gefahr geraten könnte. Der FC scheint auf einem guten Weg zu sein.

Schon am Mittwoch werden aber die Karten neu gemischt. Der VfR Dostluk Osterode gibt um 19 Uhr auf dem Wilhelm-Flügge-Sportplatz in Rhüden seine Visitenkarte zum Testspiel ab.red

Sport

Der erste Spieltag war zum Lernen

Torreicher Sonntag in Kirchberg

Knapper 66:62-Auftakterfolg