3. Nordharzklasse

Rhüdener Reserve feiert den Aufstieg

Klarer 5:0-Sieg gegen Gustedt/Innerstetal am letzten Spieltag ebnet den Weg nach oben

Kann sich nun über den Aufstieg freuen: Die 2. Mannschaft des FC Rhüden spielt künftig in der 2. Nordharzklasse.

Münchehof. Das Ziel der Reserve des FC Rhüden war ganz einfach definiert: Im letzten Spiel der Saison 2018/2019 mussten die „Rot-Weißen“ gewinnen, um den Traum vom Aufstieg zu verwirklichen. Dies gelang am Ende auch sehr souverän – die SG Gustedt/Innerstetal wurde mit 5:0 besiegt.

Bis auf die Anfangsminuten, wo doch ein wenig die Nervosität der „Rot-Weißen“ zu spüren war, hatte die Runge-Elf die Partie immer unter Kontrolle. Bereits früh ging der FC in Führung. Nach einem Handspiel im Strafraum der Gäste blieb dem Schiedsrichter gar nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Die Möglichkeit nutzte Marco Rieke aus und erzielte das 1:0 (7.). Nur 120 Sekunden später erhöhte Christoph Bertram mit einem satten Flachschuss aus 17 Metern auf 2:0 (9.). Die perfekte Vorlage dazu gab Patrick Teske.

Damit war das Spiel praktisch schon entschieden, da die Gäste insgesamt wenig Torgefahr entwickelten. Keeper Joel-Maurice Will brauchte im ersten Durchgang nur drei harmlose Fernschüsse fangen. Auf der anderen Seite hätten Marco Rieke (26.) und Patrick Teske (28.) das Ergebnis höherschrauben können. Dies gelang dann Torjäger Marco Rieke, der eine punktgenaue Flanke von Sadrick Gomez-Stevens geschickt per Seitfallzieher ins Tor beförderte (39.). Mit dem Pausenpfiff gelang den Rhüdenern fast noch das 4:0. Christoph Bertram scheiterte per Kopf aber am Keeper der SG (45.).

Die erste Großchance in der zweiten Hälfte besaß ebenfalls Christoph Bertram. Im Fallen traf er aber nur den Innenpfosten (47.). Die SG kam jetzt auch zu einer gefährlichen Aktion. Joel-Maurice Will klärte aber zur Ecke (56.). Im Gegenzug markierte Marco Rieke das 4:0 (57.). Durch seinen dritten Treffer erhöhte er sein Torekonto auf 39 Treffer in der Saison. Damit ist er auch Torschützenkönig der 3. Nordharzklassen. Die nächste Ecke für die „Rot-Weißen“ brachte schon das nächste Tor. Sebastian Säbsch erzielte den schönsten Treffer im Spiel mit einem sehenswerten Flugkopfball (60.).

Damit war endgültig die Messe gesungen und die „Rot-Weißen“ schalteten langsam in den Partymodus um. Joel-Maurice Will zeigte dann einmal noch seine Klasse, indem er mit einer tollen Reaktion die „Null“ festhielt. Eine kuriose Szene hatte die Begegnung aber noch zu bieten. Bei einem Konter in den Schlussminuten spielte Christoph Bertram den mitlaufenden Nico Schiecke optimal an. Völlig freistehend vor dem leeren Tor schaffte er aber das Kunststück, das Leder an den Querbalken zu nageln (88.). Danach war aber Schluss und die „Rot-Weißen“ feierten gebührend den Aufstieg in die 2. Nordharzklasse.

Einmal dürfen die Spieler von Trainer Thomas Runge jetzt nochmal ran. Im Pokalendspiel am Pfingstmontag trifft man bei Union Salzgitter auf die TSG Bad Harzburg III. In dem Spiel ist man sicher kein Favorit.TR

Sport

A-Jugend steigt in die Bezirksliga auf

FC Eisdorf steht im Pokalfinale

Machtlos gegen die Eintracht