Fußball

Rückschlag für die TSV-Senioren

Vor Spitzenspiel gelingt den Münchehöfern nur ein 4:4 gegen den MTV Goslar / 2. Herren verliert

Die Halbzeitbesprechung wirkte: Die Reserve des TSV Münchehof zeigte nach dem Seitenwechsel eine couragierte Leistung, verlor aber mit 3:4 gegen den SV Göttingerode.

Münchehof. Die Reserve des TSV Münchehof zeigte im vorletzten Punktspiel zu Hause gegen den Tabellenvierten SV Göttingerode eine deutliche Leistungssteigerung in Spielabschnitt zwei, wurde am Ende beim 3:4 aber nicht belohnt. Trotzdem bleiben die TSVer vor dem letzten Punktspiel am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Ildehausen auf Tabellenrang fünf.

In der ersten Spielhälfte hatten die TSVer einige Probleme mit den starken Gästen und es sah zunächst nach einer ganz klaren Sache für Göttingerode aus.

Allerdings machten es die Gastgeber ihrem Gegner auch zu leicht. Der Torjäger der Gäste, Dominik Schröder, hatte zu viel Raum und nutzte diesen in der 10. und 28. Minute zur verdienten 2:0-Führung. Danach wurden die TSVer besser. Ramon Brill verwandelte in der 31. Minute einen Foulstrafstoß zum 2:1 und danach hatte er bei einem Konter sogar die Chance zu 2:2, schoss nach langem Sprint noch bedrängt aber knapp vorbei. Einen krassen Abwehrfehler nutzte erneut Dominik Schröder zum 3:1-Pausenstand.

Nach dem Wechsel waren die Münchehöfer griffiger. Zunächst scheiterte Ramon Brill nach schönem Zuspiel von Max Carlo Wenig von der Strafraumgrenze am Torwart. Dann machte es Max Carlo Wenig in der 61. Minute mit einem feinen Schuss in den Winkel selbst und verkürzte auf 2:3. TSV-Torjäger Mathias Siegert schaffte in der 74. Minute den 3:3 Ausgleich, aber zehn Minuten vor Schluss gelang den Gästen der 4:3-Siegtreffer. Aufgrund der couragierten Leistung nach der Pause hätte die Maibaum-Elf einen Punkt verdient gehabt.

TSV Münchehof: Yannis Nortmann – Ulf Knietsch, Sönke Brünig, Philip Carl, Sven Holzenleuchter, Marc Oliver Rose, Justin Rieseberg, Andric Nortmann, Matthias Siegert, Max Carlo Wenig und Ramon Brill. Eingewechselt wurde Patrick Frindt.

Das Ü40-Team des TSV Münchehof konnte das schwere Auswärtsspiel beim MTV Goslar nicht gewinnen und damit einen kleinen Rückschlag im Kampf um den Staffelsieg erlitten. Am Ende hieß es trotz 4:2-Führung nur 4:4, letztlich ein verdientes Unentschieden. Drei Tore von Mark Bornemann reichten den Münchehöfern nicht zum Sieg, weil die TSVer in der Abwehr zu viele Fehler machten und der MTV Goslar eine kämpferisch wirklich starke Leistung zeigte. Viertes Remis im vierten Spiel gegen diesen Gegner, vorher hieß es allerdings drei Mal 1:1. Allerdings hat sich an der Ausgangslage nicht viel verändert. Der TSV Münchehof braucht auf jeden Fall einen Sieg am kommenden Freitag im Heimspiel gegen Spitzenreiter TuS Clausthal.

Die Partie in Goslar fing nicht gut an. Ein Missverständnis mit dem TSV-Torwart, Thorsten Friedhoff musste in einen engen Zweikampf, der Schiri gab einen Strafstoß und den verwandelte Armin Wagner sicher zum 1:0 für Goslar. Die TSVer wurden stärker. Mark Bornemann zog entschlossen ab und es hieß 1:1 (11.) Nach einer Ecke von Torsten Ebeling war Bornemann mit dem Kopf zur Stelle: 2:1 für Münchehof (14.). Ein unglückliches Eigentor von Andre Loß (19.), aber Michael Börker besorgte für den TSV im Nachschuss die 3:2-Pausenführung. Als Mark Bornemann in der 35. Minute auf 4:2 erhöhte, sah es schon nach einem Erfolg aus. Die Möglichkeit zum 5:2 war da, aber der MTV steckte nie auf und kam durch Treffer von Anton Lipp (45.) und Arne Jordt (47.) noch zum 4:4, wobei beide Tore nicht unhaltbar schienen. Danach hatten die TSVer durch Henning Anders, Michael Börker und Klaus Elsen noch Torchancen, es blieb aber beim 4:4-Unentschieden.ki

Sport

Basketballer weiterhin Spitzenreiter

Ein Punkt, der wenig hilft

Neiletal deklassiert den MTV