Schafft Rhüden den „Sieg-Hattrick“?

Bezirksliga 3 Braunschweig: FC reist zum SV Rammelsberg / Münchehof bei Emekspor Langelsheim

Rhüden und Münchehof kamen sich zuletzt nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch in der Tabelle näher. Wie sieht es wohl Sonntag nach dem Spieltag aus?

Rhüden. Mit unterschiedlichen Stimmungslagen gehen die beiden Seesener Bezirksligisten in das Wochenende. Der TSV Münchehof musste zwei Niederlagen nacheinander hinnehmen, der FC Rhüden war zweimal in Folge erfolgreich. Dennoch liegt der TSV vier Punkte vor dem FC und kann aus eigener Kraft die Aufstiegsrunde erreichen.

Schon am heutigen Sonnabend ist Münchehof gefordert. Die Krause-Elf reist zum Schlusslicht SV Emekspor Langelsheim. Dort hat die Mannschaft die Riesenchance, in der oberen Hälfte zu bleiben. Das schienen in Rhüden noch nicht alle Spieler begriffen zu haben. Trainer Alexander Krause hat die enttäuschende Leistung mit dem Team aufgearbeitet. Er hat seine Erwartungshaltung für das Spiel in Langelsheim unmissverständlich kundgetan. Die Gründe für die Niederlage im Lokalderby lagen an der fehlenden Einstellung und der Nichtumsetzung der taktischen Vorgaben.

Daran hat das Team gearbeitet. Krause: „Wir müssen heute in Langelsheim wieder zur alten Stärke zurückkommen“. Das Hinspiel hatten die TSVer in Spielabschnitt zwei durch Tore von Eric Pägert und Marius Carl mit 2:1 gewonnen. Die beiden Torschützen fehlen dem Team heute aber. Außerdem stehen Ramon Brill, Alexander Bergmann, Niklas Weihberg und Sebastian Eberl nicht zur Verfügung. Dafür kommen andere wieder zum Team. Ganz wichtig, dass Rene Nolte wieder dabei ist. Er ist allerdings noch angeschlagen, genau so wie Melvin Kelp und Tobias Gädicke.

Fünf Wochen ist es erst her, da spielte der FC in der Hinrunde gegen die SV Rammelsberg. Wenig lief in diesem Spiel auf Seiten der Rhüdener zusammen, besonders die Chancenauswertung war sehr schwach und das Spiel ging mit 1:3 verloren. Im Rückspiel soll es jetzt besser werden. Schon vergangene Woche zeigte die Mannschaft gegen Münchehof, dass sie den schwachen Saisonstart vergessen lassen wollen. Spielerisch war es sicherlich kein Leckerbissen, es stimmt jedoch die Einstellung und der Wille, das Spiel gewinnen zu wollen. Auch gegen Rammelsberg muss die Mannschaft versuchen, über den Kampf ins Spiel zu finden. Fehlen werden der Mannschaft weiterhin Julian Westermann und auch Martin Kühn steht nach seiner erlittenen Verletzung im Spiel gegen Münchehof längere Zeit nicht zur Verfügung.ki/dh

Sport

Zwei Derbys im Ambergau

BC Bockenem freut sich über großen Mitgliederzuwachs

Gemischte Gefühle

Torfestival geht an den Gast