2. Nordharzklasse 1

SG Seesen/Herrhausen siegt im Spitzenspiel

4:1 über den Goslarer SC II sichert die Tabellenführung

Wieder doppelt erfolgreich: Seesens Alexander Bause.

Seesen. Im Spitzenspiel der 2. Nordharzklasse 1 empfing die SG Seesen/Herrhausen als Tabellenführer die Reserve vom Goslarer SC. Im Hinspiel konnten die Seesener in letzter Sekunde durch einen Treffer von Alexander Bause glücklich ein 3:3 Unentschieden erspielen und einen Punkt mit nach Hause nehmen. Diesmal lief es noch besser, die SG siegte mit 4:1 und setzte sich somit auf sechs Punkte ab.

Die Hausherren begannen temporeich, die Gäste abwartend. Schon von Beginn an wurde deutlich, dass sich beide Mannschaften auf Augenhöhe treffen. Die Seesener hatten den besseren Start und gingen bereits nach nur acht Minuten durch eine gute Aktion von Alexander Bause in Führung. Die Gäste blieben von der Führung der Hausherren unbeeindruckt. Kein blindes Bolzen nach vorne, sondern ein vernünftiger Spielaufbau, soweit es der Hartplatz zuließ. Die erste Halbzeit entwickelte sich zu einer Begegnung mit viel Kampf über die Außenspieler, aber in letzter Konsequenz ohne Glanz. Immer wieder sind es die schnellen Konter auf beiden Seiten, die für Gefahr sorgen.

Es lief schon die 38. Spielminute, als die Hausherren an der gegnerischen Eckfahne den Ball im Zweikampf verloren und im direkten Gegenzug fast den Ausgleich kassierten. Nur eine Parade vom Seesener Keeper Benedikt Chromik verhinderte Schlimmeres. Wieder nur eine Minute später köpfte Tristan Beissert nach einen Eckball zum 2:0 ein. In der 42. Minute vergab Jan Bebenroth einen Foulelfmeter – der Goslarer Keeper blieb Sieger im Elfmeter-Duell. Besser machen es die Gäste in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Nach einem Handspiel im Strafraum zeigte der Schiri erneut auf den Punkt. Dennis Heiber verwandelt diesen souverän zum 2:1 Abschlusstreffer kurz vor der Pause.

Die Startphase der zweiten Halbzeit begann nicht so abwechslungsreich wie die Schlussphase der 1. Hälfte. Es gab Torchancen, aber diese immer aus dem Nichts heraus. Eckbälle, Freistöße und Einwürfe brachten immer wieder Gefahr auf beiden Seiten. Die Hausherren standen defensiv sehr gut. In der Vorwärtsbewegung sorgten Alan Mrad, Alexander Bause und Marcel Falk für Akzente im Angriff. Die Gäste aus Goslar waren aber immer noch im Spiel. Bis zur 85. Minute mussten sich die Zuschauer gedulden, dann gab es wieder Strafstoß für die Hausherren. Alexander Bause verwandelte zum 3:1.

Den Schlusspunkt der Partie setzte Alan Mrad in der vierten Minute der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum 4:1.red