SV Viktoria wirft Kreisligisten aus Pokal

Bad Grund und Eisdorf gefordert / Souveräner Sieg der Bad Grunder / Eisdorf verliert

Spektakulärer Flugkopfball von Eric Schneider, leider kein Treffer.

Bad Grund/Eisdorf. Jeweils gegen einen Kreisligisten mussten sich der SV Viktoria Bad Grund und der FC Eisdorf im Pokal beweisen. Die Bad Grunder siegten souverän mit 5:2, dagegen mussten die Eisdorfer eine 2:1-Niederlage hinnehmen.

Bad Grund - Gr. Schneen 0:3

Der SV Viktoria Bad Grund wollte gegen den TSV 08 Groß Schneen seinen Heimvorteil nutzen. Doch der Beginn verlief nicht optimal, denn in der 5. Minute gingen die Gäste in Führung. Lange hielt die Führung nicht, Dennis Hoffmeister netzte zum 1:1-Ausgleich (12.) ein. Danach waren die Bad Grunder viel besser im  Spiel. Agressiver gingen sie nun in die Zweikämpfe und sie ließen dem Gegner kaum Räume. Trainer Benjamin Klinzing sah für den weiteren Verlauf das Tor vor der Pause durch Eric Schneider zum 2:1 (43.) als das Schlüsselerlebnis. Den der SV hatte die Partie gedreht.

Vor allem waren die Bad Grunder nach Wiederanpfiff wacher, so ein schnelles Gegentor, wie in den ersten 45 Minuten, sollte es nicht geben. Mit Erfolg. Statt dass die Gäste das 2:2 erzielten, erhöhten die Bad Grunder durch Eric Schneider auf 3:1. Der Wille der Gäste war nun gänzlich gebrochen. Die Bad Grunder zogen ihr Spiel durch, das letztendlich zu weiteren Torerfolgen führte: Dennis Hoffmeister erhöhte auf 4:1 (62.) und Max Hornburg verwandelte den Strafstoß zum 5:1 (85.). Dem Kreisligisten gelang nur noch ein Tor in der 91. Minute, so endete die Partie mit einem verdienten 5:2-Pokalsieg für Viktoria.

Eisdorf - RSV Göttingen 1:2

Gegenüber dem letzten Punktspiel setzte der FC Eisdorf im Pokal jene Spieler ein, die in letzter Zeit kaum Einsatzzeiten bekamen. Fünf Änderungen gab es, die Leistungsträger wurden gegen den RSV Göttingen 05 geschont. Gegen den Kreisligisten erarbeiten sich die Eisdorfer in der Anfangszeit Chancen, statt selbst mit 1:0 in Führung zu gehen, kamen die Göttinger zum Torerfolg. In der 30. und 53. Minute gingen sie mit 2:0 in Führung. „Nach 25 Minuten haben wir komplett den Faden verloren“, teilt Lars Elligsen vom FC Eisdorf auf Anfrage mit. Angesichts der Torchancen hätte der Gegner höher führen müssen. Der Anschlusstreffer durch Jonah Kriebel in der 84. gab Hoffnung. Die Eisdorfer versuchten alles, das Tor wurde wegen Abseits aberkannt. Jetzt wollen sie sich auf die Liga konzentrieren.syg

Sport

Einen wichtigen Punkt gerettet

Ergänzung, keine Konkurrenz