Fußballkreis Hildesheim

SVB 07 kurz vor der Meisterschaft

Nächste Woche kann alles klargemacht werden

Volkersheim stand gegen Spitzenreiter Eldagsen unter Dauerdruck. Hier versucht Innenverteidiger Darius Guder vergeblich einen Gästeangreifer aufzuhalten.

Bockenem. Bezirksligist Ambergau/Volkersheim konnte gegen Spitzenreiter FC Eldagsen gestern keine Überraschung landen und verlor mit 0:3. Knapp erfolgreich kam der SV Bockenem 2007 aus Groß Düngen zurück und steht in der 2. Kreisklasse kurz vor der Meisterschaft und dem Aufstieg in die nächsthöhere Liga, wo der VfR Bornum sich torlos vom VfL Sehlem trennte.

Volkersh. - Eldagsen. 0:3

Der FC Ambergau/Volkersheim bleibt weiter im Abstiegskampf der Bezirksliga. Spitzenreiter FC Eldagsen war gestern Nachmittag eine Nummer zu groß für die Hausherren. Die Gäste sind auf dem besten Wege in die Landesliga und nach den 90 Minuten muss man sagen, das auch zurecht. Die Ambergauer kamen nur selten mal zu einem geregelten Spielaufbau. Sie wurden bei Ballbesitz sofort attackiert, die Anspielstationen zugestellt. Meist blieben so nur lange Schläge zum einsamen Stürmer Philipp Probst. Schon in der 9. Minute hielt der starke Torwart Julian Grube einen Elfmeter der Gäste.

Vier Minuten später trafen diese nur die Latte. Zur Führung musste ein Standard herhalten. In der 34. Minute ließ Jan Flügge eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld über den Kopf ins lange Eck rutschten. Da war auch Grube machtlos. „Wir wollten in der zweiten Hälfte weiter gut stehen und vorne Nadelstiche setzen. Aber Eldagsen hat das auch spielerisch gut gemacht“, berichtete Volkersheims Kapitän Philipp Scholz. Hinten stand die Heimelf nun etwas sicherer. In der 67. Minute fiel das 0:2. Nach einer kurz gespielten Ecke kam erneut Flügge aus elf Metern zum Abschluss. Wenig später konnten die Gäste den dritten Treffer erzielen. „Das war wohl die beste Mannschaft, die hier in den letzten ein, zwei Jahren gespielt hat“, so Scholz abschließend.

Bornum - Sehlem 0:0

Bornums Trainer Heiko Rosenmeier sah ein gutes Kreisklassenspiel seines VfR gegen den VfL Sehlem, das jedoch ohne Tore blieb. „In der ersten Hälfte hatten wir ein Übergewicht und einige Chancen. Sehlem wurde zum Ende des Spiels stärker“, fasste er das Geschehen auf dem Feld zusammen. Die beste Bornumer Gelegenheit hatte Gian-Luca Brüssler, der den Ball aus fünf Metern nicht über die Linie bringen konnte. Der Gast aus Sehlem war vor allem nach Standardsituationen gefährlich. „Die Abwehrreihen haben heute dominiert. Insgesamt war es von uns ein ordentliches Spiel und eine deutliche Steigerung gegenüber den vergangenen Wochen“, war Rosenmeier mit seiner Mannschaft durchaus zufrieden.

Gr. Düngen - Bockenem 07 0:1

„Das war ein Arbeitssieg“, konstatierte Bockenems Trainer Daniel Ludwig nach dem 1:0 in Groß Düngen. Schütze des Goldenen Tores war Kevin Kunze erst in der 83. Minute. „In der ersten Hälfte hatten wir zu wenig Tempo im Spiel. Da konnte sich Groß Düngen hinten gut formieren“, so Ludwig. Die stellten sich hinten rein und lauerten auf Konter. Im zweiten Abschnitt lief es beim SVB besser, es gab einige gute Chancen. Einmal, so hieß es aus dem Bockenemer Lager, holte ein Abwehrspieler der Gastgeber den Ball einen halben Meter hinter der Linie mit der Hand aus dem Tor.

Der Schiedsrichter sah das jedoch nicht oder zumindest anders. So rannte der Gast weiter an, wurde am Ende aber mit em Siegtreffer belohnt und kann nun am kommenden Wochenende mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen den Verfolger aus Eime die Meisterschaft perfekt machen.dh

Sport

Rhüden wieder gegen Emekspor

Sieg in Spa-Francorchamps

Ohne Biss und Willen