Fußball

SVE-Damenteam meldet sich ab

Ein Stück Vereins- und Erfolgsgeschichte beim SV Engelade/Bilderlahe ist zu Ende

Das vorerst letzte Mannschaftsfoto: Der SV Engelade/Bilderlahe meldet für die kommende Saison keine Damenmannschaft mehr.

Engelade/Bilderlahe. Das ist schon ein Paukenschlag: Zur neuen Spielzeit 2020/21 gibt es beim SV Engelade/Bilderlahe keine Damenmannschaft mehr. Damit endet eine zwar kurze, aber sehr erfolgreiche Fußballgeschichte. Der Grund für den Rückzug liegt zumindest teilweise bereits ein Jahr zurück.

Wie damals berichtet, wollte der SV E/B gerne in einen anderen Kreis eingeordnet werden. Denn im Bereich Nordharz gab es nur sehr wenige Damenteams, die Kreisliga bestand anfangs nur aus fünf Mannschaften, einige davon sogar nur als 9er-Team. Der Kreisverband verbot den Wechsel jedoch. Einige Spielerinnen wechselten daraufhin den Verein, um in einer ordentlichen Liga spielen zu können. „Nur größte Anstrengungen von Seiten des Trainers, der Mannschaft und dem Vorstand haben das Aus schon damals verhindern können“, berichtet der Vereinsvorsitzende Uwe Hoch.

Dennoch verlief die kurze Saison für die Engeläder sehr erfolgreich. Vier Siege und eine Niederlage bedeuteten die Kreismeisterschaft. Ein Sieg wurde dabei schon wieder abgezogen – denn im Winter zog sich auch noch der MTV Wolfenbüttel zurück. Auch das Pokalfinale wurde erreicht, wobei dort noch nicht einmal der Gegner feststand.

Doch nicht nur auf, sondern auch neben dem Feld machte die Mannschaft positiv von sich reden. Sie reiste zum Beispiel in die beiden Partnerstädte Carpentras und Wantage und nahm dort an Turnieren teil. Für dieses Jahr war im Rahmen der 100-Jahr-Feier ein Turnier in Bilderlahe angedacht, zu dem es aufgrund der Corona-Pandemie nicht gekommen ist. Das soll aber im kommenden Jahr nachgeholt werden, auch, wenn es die Mannschaft dann eigentlich nicht mehr gibt.

Die ganze Ungewissheit hat dem Damenteam nun auch in diesem Sommer geschadet. Steigt die Mannschaft auf, spielt damit in der kommenden Spielzeit in der Bezirksliga? Es wäre der zweite nach der Auftaktsaison 2015/16 gewesen. Schon während der Corona-Pause gab es einige weitere Abmeldungen. Nach einer Mannschaftssitzung war klar, dass der Aufstieg aufgrund der Abgänge wohl nicht sinnvoll gewesen wäre. Neuzugänge erschienen zudem kurz vor der Wechselfrist am 30. Juni auch unrealistisch. Hinzu kam eine verspätete Mannschaftsmeldung. Aufgrund dieser war es unklar, ob der SVE überhaupt am Spielbetrieb teilnehmen kann. „Wir bekamen die E-Mail, dass sie nach Spielinstanz entscheiden müssten, ob die verspätete Meldung noch berücksichtig werden kann“, heißt es von der Mannschaft. Einige weitere Spielerinnen verabschiedeten sich daher vom Verein. Am Ende reichte es nicht einmal für eine Siebener-Mannschaft.

Künftig werden die Ex-Kickerinnen für unterschiedlichen Teams auflaufen. Charline Hoch und Melissa Scholz spielen ab der kommendenen Spielzeit für den Oberligisten FC Pfeil Broistedt, Malvina König und Luna Sierra Llata zieht es in die Bezirksliga zum FC Westharz. Dort werden sie eventuell gegen ihre ehemaligen Mitspielerinnen Franziska Kirchner und Leonie Tacke antreten, die künftig im Trikot des FC Groß Döhren spielen. Einige Kickerinnen suchen noch nach einem Verein, andere wollen ganz aufhören.

Somit endet das sehr erfolgreiche Kapitel Frauenfußball beim SV Engelade/Bilderlahe – zumindest vorerst. Denn Mannschaft und Verein hoffen natürlich darauf, dass es in absehbarer Zukunft vielleicht doch wieder ein Team gibt. Eine gute Gelegenheit wäre der Austausch mit den Partnerstädten im kommenden Jahr. Vielleicht ist das ein willkommener Anlass, einen Neustart zu wagen. „Die Mannschaft bedankt sich bei allen, die sie unterstützt haben, seien es die Zuschauer, die Trainer oder Betreuer gewesen“, heißt es abschließend von Vereinsseite.dh

Sport

Endlich soll es wieder losgehen

Gelungener Auftakt gleich für beide Teams

Neuzugang beim TSV Münchehof