Tennis

TC reist zum Piening-Cup nach Barsbüttel

Zweite Auflage des Herren-50-Turniers zwischen TC Seesen und TC Barsbüttel

Neben den sportlichen Duellen gab es auch eine ausführliche „zweite Halbzeit“ auf der Anlage des TC Barsbüttel.

Seesen. Nachdem im Vorjahr die Herren-50-Mannschaft vom TC Barsbüttel zur ersten Auflage des Piening-Cups zu Gast bei den Altersgenossen vom TC Seesen war, fand die zweite Auflage nun vor den Toren von Hamburg in Barsbüttel statt, wobei man sich allerdings bereits in Schleswig-Holstein befand.

Sonnabendmorgen in der Frühe ging es mit sechs Mann los und nach etwa zweistündiger, staufreier Fahrt wurden die Seesener von Michael Rosehr, seines Zeichens Geschäftsführer von „Georg  Piening Mineralölhandel und Energieservice“ und Initiator des Piening-Cups, am Hotel begrüßt. Nach kurzem „Check in“ ging es auf die sehr schön gelegene Tennisanlage des TC Barsbüttel. Dort warteten bereits die übrigen Gastgeber und nach kurzer Auffrischung der Namen entwickelte sich beim Frühstück sofort wieder eine äußerst gesellige Atmosphäre, wie man sie bereits im Vorjahr genossen hatte.

Tennis gespielt wurde natürlich auch. Allerdings litten alle Spiele bei zwar herrlichem Sonnenschein unter den doch teilweise sehr böigen Windbedingungen. Manch ein Ball war Glücksache für den einen – oder eben Pech für den anderen. Nach den sechs Einzeln hatten die Seesener so mit 4:2 knapp die Nase vorn, wobei eine Partie sogar erst im Match-Tiebreak von den Gästen gewonnen werden konnte. Auch die Doppel waren letztendlich nicht so klar, wie das Ergebnis es erscheinen lässt. Es ging mehrfach in den Satz-Tiebreak, wobei aber wiederum die Seesener sicherlich nur zum Teil aufgrund spielerischer Vorteile jeweils das bessere Ende für sich hatten. Insgesamt konnten sich die Spieler vom TC Seesen etwas besser auf die widrigen Windverhältnisse einstellen und den Piening-Cup mit einem 7:2-Erfolg abermals nach Seesen holen.

Nach sechs Stunden Tennis ging es nun quasi in die zweite Halbzeit. Zunächst machte sich aber so mancher leichte Sonnenbrand bemerkbar, denn die Abkühlung durch den Wind hatte die Kraft der Sonne doch etwas vergessen lassen. Es gelang jedoch relativ schnell mit ein paar Erfrischungsgetränken, hiervon abzulenken. Den Rest erledigte ein leckeres Grillen und ausführliches Fachsimpeln über die Spiele und so saßen die Tenniscracks noch lange zusammen, tauschten sich über Berufliches und Privates aus, genossen in großer Runde den schönen Sommerabend und hoffen auf eine dritte Auflage dieser Veranstaltung – dann wieder auf der Anlage an der Kurparkstraße beim TC Seesen.PG

Sport

Platte statt Tisch

Der Gesamtpokal geht zum BC Bockenem