Hallenfußball

Titelverteidiger scheitert in der Vorrunde

FSG Eisdorf/Hattorf als Gastgeber diesmal früh draußen / SV Engelade/Bilderlahe auf Rang drei

Die SG Seesen/Bornhausen blieb beim Turnier in Badenhausen ohne Punkt und Tor.

Badenhausen/Eisdorf. Als Ausrichter hatte der FC Eisdorf zehn Damen-Fußballmannschaften von der Oberliga bis zur Kreisklasse bei seinem eigenen Turnier dabei. Die FSG Eisdorf/Hattorf konnte ihren Titel dabei nicht verteidigen, sondern schied bereits nach der Vorrunde aus. Nachfolger der FSG wurde letztlich der ESV Göttingen nach einem spannenden Turnierverlauf.

Für die Gastgeberinnen verlief die Mission Titelverteidigung alles andere als gut. Den einzigen Sieg gab es zum Auftakt durch ein 4:0 gegen die SG Seesen/Bornhausen. Es folgten eine 0:1-Niederlage gegen den SV Engelade/Bilderlahe und ein torloses 0:0 gegen den FC Westharz. Zum Abschluss brauchte es in der Neuauflage des Endspiels von einer Woche zuvor beim Engeläder Turnier gegen die SG Achtum/Einum unbedingt einen Sieg. Doch auch diesmal setzte sich die SG durch, 2:0 gewann sie diese Partie und zog ins Halbfinale ein.

Das schaffte auch der SV Engelade/Bilderlahe und das sogar als Gruppensieger. „Wir sind ohne großen Hoffnungen in das Turnier gegangen. Nach einem etwas glücklichen 1:0 gegen Eisdorf und einem 0:0 gegen Achtum/Einum merkten wir, dass es ins Halbfinale gehen könnte“, berichtete Trainer Bernd Hilpert. Und das sollte auch gelingen, denn gegen den Stadtrivalen SG Seesen/Bornhausen gewann die Mannschaft mit 3:0 und zum Abschluss 1:0 gegen den FC Westharz.

In der anderen Gruppe setzten sich dagegen die höchstspielenden Mannschaften durch. Bezirksligiste SG Sickte/Hötzum stand am Ende vor dem Oberligisten RSV Göttingen an der Spitze. Ausscheiden mussten Fortuna Salzgitter, die SG Windhausen/Sösetal und der FC Altenau.
Die Halbfinals waren enge Angelegenheiten. Zunächst unterlag Engelade/Bilderlahe gegen Göttingen mit 1:2. Eine Führung konnte der SV nicht ins Ziel retten. Anschließend siegte Sickte gegen Achtum/ Einum mit 1:0. im Endspiel lag Sickte ebenfalls lange Zeit in Führung. Erst 20 Sekunden vor dem Ende glich der ESV aus und konnte sich anschließend im Neunmeterschießen auch den Titel sichern. Platz drei ging an den SV E/B durch einen 1:0-Erfolg über Achtum/Einum.

Die Schiedsrichter Herbert Oppermann und Heiko Deppe leiteten durchweg faire Spiele. Den im Turnierverlauf verletzten Spielerinnen, wünscht der Gastgeber gute Besserung.dh

Sport

Volles Osterprogramm

Starke Reaktion der Münchehöfer

Gute Leistungen, wenig Punkte