Bezirksliga Braunschweig 2

Tolles Bezirksligaspiel in Münchehof

Schafft der TSV eine solche Leistung nun auch gegen die Kellerteams?

Jan Bergmann erreichte mit dem TSV Münchehof ein starkes 2:2 gegen Union Salzgitter.

Münchehof. Das Bezirksligateam des TSV Münchehof bestätigte im Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Union Salzgitter, dass die Mannschaft gegen in der Tabelle höher angesiedelte Teams einfach motivierter und engagierter zur Sache geht und zu guten Ergebnissen in der Lage ist. In einer kampfbetonten und jederzeit spannenden Partie wollten beide Teams bis zum Schlusspfiff des guten Unparteiischen aus Göttingen den Sieg. Am Ende blieb es  beim leistungsgerechten 2:2-Unentschieden. Für die Ahfeldt-Schützlinge ein wichtiger Punkt, am Ende hätten es sogar drei sein können. Die TSVer spielen am kommenden Sonntag beim FC Othfresen, dem Tabellenletzten. Kein gutes Omen für die Münchehöfer?

Nach der schwachen Leistung in Vienenburg gegen ein Team aus dem Tabellenkeller folgte nun gegen den Tabellendritten Union Salzgitter wieder eine Glanzleistung der TSVer, allerdings auch mit einigen Schwächephasen in Spielabschnitt zwei, als die Gäste die TSVer zu überrollen drohten. Aber insgesamt war es ein Fußballspiel nach dem Geschmack der Zuschauer. Viele Torraumszenen, Spannung bis zum Schlusspfiff und ein wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Nur das I-Tüpfelchen fehlte, denn der eingewechselte Gerrit Demmig und der kampfstarke Willi Lüders hatten die letzten richtig guten Torchancen in diesem Krimi, scheiterten aber am Union-Torwart.  Ein Siegtreffer in letzter Sekunde, das wär es gewesen. Am Ende waren die TSVer gegen einen, nach der Pause brandgefährlichen, Tabellendritten aber auch mit dem Punkt zufrieden – und das 2:2 war ein durchaus gerechtes Endergebnis.

Die Münchehöfer Fußballfans rieben sich in diesem wirklich guten Spiel positiv verwundert die Augen. Die TSVer mit einer starken Abwehr waren das bessere Team. Und nach 20 Minuten hieß es 2:0 für die Ahfeldt-Schützlinge. Willi Lüders war an beiden Treffern beteiligt. Das 1:0 in der 6. Minute erzielte Mannschaftskapitän Philip Bergmann nach Querpass von Lüders und das 2:0 erzielte er selbst nach schöner Vorarbeit von Eric Pägert aus kurzer Entfernung.

Das mögliche 3:0, nach Pass von Willi Lüders auf Marius Carl, wurde vom Unparteiischen zurückgepfiffen  (31.). In der 43. Minute die erste richtige Torchance der Gäste, aber Kevin Lüs wehrte mit Riesenparade zur Ecke. Nach der Ecke verhinderte die Latte den 2:1-Anschlusstreffer des SV Union. 2:0-Führung zur Pause – wer hätte das gedacht.

TSV-Kapitän Philip Bergmann musste  mit einer Muskelverhärtung passen. Für ihn kam Bruder Alexander in die Partie. Das Spiel veränderte sich. Der Tabellendritte machte nun mächtig Druck, die TSVer blieben mit Kontern brandgefährlich. Zunächst zeigte Münchehofs Keeper Kevin Lüs zwei Glanzparaden des  (47./50.). Dann die Chance zum 3:0 für Alex Bergmann nach Pass von Willi Lüders – links am Pfosten vorbei. Lüders war auch an den beiden nächsten Aktionen beteiligt, aber Alexander Nickels Konterchance wurde vom Schiri zurück gepfiffen (abseits) und bei einem krassen Fehlpass des Union-Torwarts (60.) zögerte er einen Bruchteil zu lang und die Chance war vorbei.

Danach folgte die stärkste Phase der Gäste. Zunächst vergab Pierre Miks eine Riesenchance aus zehn Metern freistehend (vorbei). Ein Doppelschlag in der 65. und 70. Minute führte dann zum 2:2- Ausgleich. Zunächst konnte ein Freistoß nicht geklärt werden und Dimitri Borewitsch traf aus spitzem Winkel zum 2:1 und ein toller Freistoß aus 20 Metern wurde von Tamas Matolcsi unhaltbar über die Mauer in den Winkel verwandelt. Die Partie drohte nun gänzlich zu kippen, ein 25-Meter-Schuss von Daniel Salge verfehlte nur knapp das Ziel und in der 84. Minute rettete der Pfosten bei einem Kopfball. Die letzten Großchancen hatten dann wieder die Hausherren – und auch der Tabellendritte war am Ende über den Schlusspfiff und den geretteten Punkt froh.ki

Sport

Dreitägiges Hallenspektakel

JSG Seesen: Zwei Teams dominieren