TuSpo Lamspringe verteidigt den Vorjahrestitel

Hallenfußball: Sieg beim eigenen Hallenturnier / Rhüden landet auf Platz 4, Volkersheim wird Dritter

Die Mannschaft des TuSpo Lamspringe I konnte den Vorjahrestitel beim eigenen Hallen-Fußballturnier wiederholen. Im Finale ließen sie dem bis dahin ebenfalls überzeugenden TuSpo Grünenplan beim 5:1 keine Chance.

Lamspringe. Am Ende war es eine eindeutige Angelegenheit: Der TuSpo Lamspringe hat den Titel beim eigenen Hallenturnier am vergangenen Sonntagabend verteidigt. Mit 5:1 besiegte der Kreisligist im Endspiel den TuSpo Grünenplan. Die bis dahin sehr überzeugenden Spitzenreiter aus der Kreisliga Holzminden Gäste lag schnell mit 0:4 hinten und kam auch nicht mehr zurück. Im Halbfinale hatte Grünenplan noch den FC Rhüden mit 8:0 abgefertigt. Der FC landete nach einem verlorenen Neunmeterschießen gegen den FC Ambergau/Volkersheim auf dem vierten Platz.

In den Zwischenrundengruppen hatte es viele enge Entscheidungen gegeben. In Gruppe B trafen die Volkersheimer auf die A-Junioren des SV Bockenem 2007. Vor drei Wochen hatten sich die Jugendlichen beim Bockenemer Turnier mit 3:2 durchgesetzt und auch diesmal war es eine umkämpfte Partie – mit dem besseren Ende für die Ambergauer (1:0). Nach deren 7:0 gegen die SG Sibbesse/Eberholzen/Westfeld mussten die Bockenemer ein Unentschieden holen, um das Viertelfinale zu erreichen. Das gelang mit einer Punktlandung. 0:0 hieß es nach 14 Minuten.

Nicht weniger spannend war es bei den Rhüdenern. Das erste Spiel in der Dreiergruppe ging gegen Lamspringe II verloren. Auch gegen den TSV Föhrste geriet die Kühn-Fünf zunächst in Rückstand. Erst in den letzten beiden Minuten drehte der FC die Partie zu einem 4:2-Sieg. Die Rhüdener hatten damit bei Punktgleichheit aller drei Teams das beste Torverhältnis und kamen gemeinsam mit Lamspringe II weiter.

Das spannendste Viertelfinale gab es zwischen dem FC Rhüden und den Bockenemer A-Junioren zu sehen. Der SVB ging in Überzahl zunächst in Führung, Rhüden konnte jedoch ausgleichen. Im Neunmeterschießen hatten sie dann die besseren Nerven, trafen ihre beiden ersten Schüsse, während der 07er Nachwuchs zunächst an Schlussmann Marcel Mull und dann am Pfosten scheiterte.

Der Veranstalter TuSpo Lamspringe war nach den vier Tagen höchst zufrieden. Der neue Modus mit vier Sechsergruppen in der Vor-, vier Dreiergruppen in der Zwischenrunde und anschließenden Viertelfinals sollte Neues bewirken. Zwar waren die Pausen am Finaltag teilweise etwas zu lang, insgesamt schien der Modus aber gut anzukommen. Von den Zuschauern her war die Halle an allen Tagen gut gefüllt.

Aus dem lokalen Bereich hatten in der Vorrundengruppe 2 die SG Seesen/Herrhausen sowie der SV Bockenem 2007 die nächste Runde verpasst. Im direkten Duell gewann der SVB mit 3:1, konnte darüberhinaus aber keinen weiteren Erfolg landen. Gegen die klassenhöheren Teams verkaufte sich die Mannschaft allerdings ordentlich, führte gegen den FC Rhüden zwischenzeitlich sogar klar mit 3:0. Doch auch diese Partie ging am Ende mit 3:4 an die Rüdener, die sich am Ende ohne Punktverlust den Gruppensieg sicherten. Die Seesener hingegen fuhren ohne einen Zähler und mit einem Torverhältnis von 8:31 nach Hause.

Die zweite Vertretung des FC Ambergau / Volkersheim hat die Vorrunde ebenfalls nicht überstanden. Nach drei unentschieden gab es schließlich noch zwei Niederlagen. In der letzten Vorrundengruppe hatte sich eigentlich der VfR Bornum als Gruppendritter  für den Finaltag qualifiziert, trat den Platz jedoch an die knapp hinter ihnen liegenden A-Junioren aus Bockenem ab. Der VfR veranstaltete am Sonntag nämlich  sein Silvesterturnier und hatte daher keine Mannschaft zusammenbekommen.dh

Sport

Rhüden wieder gegen Emekspor

Sieg in Spa-Francorchamps

Ohne Biss und Willen