U13 ist auf Endrundenkurs, A-Jugend muss sich steigern

Hallenfußball: Jugend des SV Bockenem 2007 hatte gestern zwei Auftritte

Links: Die U13 des SV Bockenem 2007, hier am Ball Mika Meyer, hat gestern einen fast perfekten ersten Spieltag hingelegt. Rechts: Die A-Jugend, am Ball Enrico Schade, konnte nur einen Sieg feiern, wäre mit dem dritten Rang aber bei der Endrunde dabei.

Bockenem. Eine starke Leistung zeigten die U13-Kicker des SV Bockenem 2007 bei ihrem ersten Spieltag am gestrigen Sonntag in der heimischen Ambergausporthalle. Alle vier Gegner wurden besiegt, dabei ein Torverhältnis von 16:1 herausgeschossen. Insbesondere der 3:0-Erfolg gegen den Kreisligaspitzenreiter 1. JFC AEB Hildesheim war zumindest in der Klarheit etwas überraschend.

„Das haben die Jungs ganz toll gemacht. Insbesondere gegen AEB war das eine starke Leistung“, freute sich das Trainerteam Andree Meyer, Bernd Krebs und Paul Günter. Lediglich gegen den SV Freden, der eine sehr körperbetonte Spielweise an den Tag gelegt hatte, habe man sich etwas schwer getan. Am Ende stand aber auch in dieser Begegnung ein 3:1-Erfolg. Gegen die JSG Warberg stand am Ende ein deutliches und auch in der Höhe verdientes 6:0. In der letzten Begegnung verhinderte ein starker Torwart des SV Blau-Weiß Neuhof einen höheren Sieg als das 4:0. Bitter für ihn: 14 Sekunden vor dem Ende verletzte er sich bei einem Abwurf, das Spiel wurde daraufhin abgebrochen. Von Anfang bis Ende war der SVB das dominierende Team, der eigene Schlussmann musste nicht einmal eingreifen.

Die Ausgangslage vor dem zweiten Spieltag ist für den Bockenemer Nachwuchs hervorragend. Drei Punkte liegen sie vor den Hildesheimern und haben auch im direkten Vergleich gut vorgelegt. Die Staffelmeisterschaft und den damit verbundenen Einzug zur Endrunde kann die Mannschaft nun am 18. Februar in Freden perfekt machen.

Am Nachmittag war dann die A-Jugend an der Reihe. Sie tat sich bedeutend schwerer und steht nach der „Hinrunde“ auf dem dritten Rang. Da es in dieser Altersklasse jedoch nur zwei Staffeln gibt, würde auch dies für die Endrundenqualifikation reichen.

In der ersten Begegnung lagen die Bockenemer gegen die JSG Nordstemmen-Rössing bereits 0:2 zurück, glichen dann auf 2:2 aus. In der Schlusssekunde traf die JSG aber zum 3:2-Siegtreffer. Im zweiten Spiel lief es dann deutlich besser. Bis zum 1:0 für den SVB war es noch ausgeglichen, doch dann kamen die 07er ins Rollen. Am Ende stand ein 5:0-Erfolg auf der Anzeigentafel. Es sollte jedoch der einzige Sieg an diesem Tag bleiben. Denn anschließend ging es gegen die Topmannschaft der Kreisliga, die SG Gemeinde Schellerten. Zweimal lag die Heimmannschaft dabei zurück, zweimal kam sie zum Ausgleich. Beim 2:2 sollte es letztlich auch bleiben – ein Ergebnis, mit dem man leben konnte.

Etwas ärgerlich war dagegen das 1:1 im letzten Spiel des Tages gegen das Team vom VfV/Borussia 06 Hildesheim. In dieser Partie fehlte ein wenig das Glück. Mehrere gute Chancen wurden nicht genutzt, zwei Lattentreffer kamen hinzu. Etwas glücklich gingen die Kreisstädter eineinhalb Minuten vor dem Ende in Führung. Bockenem kämpfte jedoch und kam drei Sekunden vor dem Schluss immerhin noch zum Ausgleichstreffer.

In dieser Staffel ist es nach dem ersten Spieltag sehr eng. Nordstemmen-Rössing hat sich mit zehn Zählern zwar ein klein wenig abgesetzt, doch dahinter liegen Schellerten, Bockenem und Hildesheim nur drei Punkte auseinander. Nur zwei der drei Teams können am Ende zur Endrunde. Der zweite Spieltag wird am 21. Januar in Nordstemmen ausgetragen.dh

Sport

Zwei Derbys im Ambergau

BC Bockenem freut sich über großen Mitgliederzuwachs

Gemischte Gefühle

Torfestival geht an den Gast