Über 200 Nordic Walker im WeltWald Harz

Halbzeit beim Oberharzer Nordic aktiv Cup / Sportlich durch landschaftlich reizvolle Strecken

Sichtlich gut gelaunt gingen die Teilnehmer auf die Touren und zählten den Countdown runter, ehe Olaf Kistner (Mitte) mit dem Startschuss das Feld freigab.

Bad Grund. „Fünf Veranstaltungen – ein Ziel“, unter diesem Motto arbeiten das Nor-dicWalkingTeam der Niedersächsischen Landesforsten im WeltWald Harz, der SV Viktoria Bad Grund, der Ski-Club Ski-Club St. Andreasberg, Altenau, der Ski-Club Buntenbock und der Ski Klub Hildesheim beim „Oberharzer Nordic aktiv Cup“ zusammen und werden dabei von den Niedersächsischen Landesforsten und der GlücksburgConsulting (GLC) und dem Kur- und Touristik-Verein Bad Grund als touristischen Vermarktern unterstützt.

Nach den positiven Wetterprognosen und bereits über 170 Voranmeldungen konnten durch Nachmeldungen erstmals in diesem Jahr über 200 Teilnehmende verzeichnet werden. Der Sportpark Teufelstal in Bad Grund erwies sich dabei mit seinen Einrichtungen wieder einmal als optimales Veranstaltungsgelände für Start und Ziel. Dank der guten Zusammenarbeit mit den Niedersächsischen Landesforsten waren die drei Touren wieder einmal optimal präpariert und auch die Auszeichnung der Wegstrecken durch das NordicWalking-Team der Niedersächsischen Landesforsten im WeltWald Harz fand viel Lob und Anerkennung.

Der Oberharzer Nordic aktiv Cup ist den Kinderschuhen längst entwachsen und auch in Bad Grund, jetzt bereits im dritten Jahr dabei, profitiert man von der großen Beliebtheit unter den anreisenden Nordic Walkern weit über den südniedersächsischen Raum hinaus.  Merseburg, Wolfsburg, Helmstedt, Hannover und Bremen sind da inzwischen gewohnte Namen und so profitiert auch das Beherbergungsgewerbe davon.

Bevor es auf die Strecken ging, erfolgte eine leichte Erwärmung im Sportpark Teufelstal, die von Martina Anders durchgeführt wurde. Danach war für jede/n etwas dabei. Die 15-Kilometer-Tour, die anfangs über den Iberg führte, hatte reichlich Höhenmeter und forderte die sportlich versierten Nordic Walker während die Elf- und die Sechs-Kilometer-Touren vor allem den WeltWald Harz im Fokus hatten. Die Natur präsentierte sich dort von ihrer besten Seite und teilweise war auch noch die verspätete Rhododendronblüte zu genießen. Die vielfältigen Landschaftseindrücke wurden noch verstärkt durch die Vitaminpause an der Waldarbeiterhütte, die wie vieles andere auch durch die Sponsoren AOK, Bad Harzburger, REWEnahkauf, Sanitätshaus Sturm und Volksbank im Harz eG unterstützt wurde. Während der Pause konnte man nicht nur einen fantastischen Fernblick bis ins Leinebergland genießen sondern sich nebenbei auch noch den Stempel 129 für die Harzer Wandernadel holen. Den Tages-Sonderstempel dafür gab es zuvor schon im Sportpark Teufelstal.

Bis auf einen Zeckenbiss gab es keine Verletzungen zu beklagen und die Johanniter Unfallhilfe Bad Grund konnte sich auf Sicherungsmaßnahmen konzentrieren, die sie zum Schutz der Nordic Walker wieder hervorragend umsetzte. So konnten dann alle Teilnehmenden ihre Urkunde in Empfang nehmen und sich im Sportpark noch entspannt stärken bei hausgebackenem Kuchen und Bratwurst vom Harzer Roten Höhenvieh. Und für zuhause gab es noch Honig aus dem WeltWald Harz.

Nach der Sommerpause geht es weiter mit den beiden Veranstaltungen des Oberharzer Nordic aktiv Cup. Der Ski Klub Hildesheim ist in Oderbrück am Sonnabend, 31. August, Gastgeber und der Ski-Club St. Andreasberg wird am Sonntag, 15. September, die Abschlussveranstaltung ausrichten, bei der es dann auch die Pokale für die Mehrfachteilnehmer gibt.mx

Sport

Basketballer weiterhin Spitzenreiter

Ein Punkt, der wenig hilft

Neiletal deklassiert den MTV