Nordharzliga

Vier Punkte zum Osterfest

FC Rhüden muss etwas federn lassen, bleibt aber vorne

Kevin Riemann konnte mit dem FC Rhüden am Osterwochenende vier Punkte einsammeln.

Rhüden/Lutter. Das dritte Unentschieden der Saison musste der FC Rhüden gestern hinnehmen. Am vergangenen Donnerstag klappte es dagegen noch mit einem knappen Sieg. Der SV Neiletal verlor zuhause gegen Borussia Salzgitter.

Rhüden - Bredelem/Astfeld 2:1

Der FC Rhüden konnte im Abendspiel am Donnerstag beim 2:1 gegen die SG Bredelem/Astfeld drei weitere Punkte einfahren, allerdings war es ein hartes Stück Arbeit.

Die robuste Art des Gegners und der schlechte Platz lagen den Rot-Weißen nicht. Immer wieder liefen sie sich in der vielbeinigen Abwehr fest. Wenn sie über ihre Spielzüge durchkamen, scheiterten sie am Gästetorwart. Etliche Chancen wurden so vergeben. So kam es, wie es kommen muss. Der SG ging in der 31. Minute im Führung.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FC noch einmal den Druck. In der 53. Spielminute scheiterte Lukas Schlüter am Gästetorwart, aber Martin Kühn stand genau richtig und vollende diesmal sicher zum Ausgleich. Jetzt kam der FC noch besser in Fahrt und Martin Kühn versenkte in der 63. Minute von halblinks in das lange Eck. Die Gäste wehrten sich weiter nach Kräften, doch die drei Punkte blieben in Rhüden.

Rhüden - Immenrode 1:1

Das gelang am Ostermontag dagegen nicht. „Nur“ 1:1 hieß es gegen den TSV Immenrode. Der FC mühte sich, doch die technischen Möglichkeiten können die Rot-Weißen derzeit nicht abrufen. Der rustikale, aber effektive Stil der Gegner liegt dem FC nicht. Immer wieder kamen die Pässe nicht an. Dazu wurden die Bälle oft zu lange gehalten, anstatt schneller zu spielen. So lief der FC nach 36 Minuten wieder einem Rückstand hinterher. Gleich nach Wiederanpfiff glich Ermin Sadiku aus. Jetzt stand alles auf Anfang. Der FC setzte sich zeitweise in der Hälfte des TSV fest. Diese konnten sich meistens nur mit Fouls helfen.

So hagelte es in der zweiten Halbzeit gelbe und eine gelb-rote Karte für die Immenröder. Aber den Rot-Weißen klebt derzeit nicht gerade das Glück an den Fußballschuhen. Nach einem Foul des TSV im Strafraum wurde der fällige Strafstoß knapp verschossen und sprang vom Pfosten ins Aus. Weitere Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden. So musste sich der FC Rot-Weiß Rhüden mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Neiletal - Borussia SZ 2:4

Ungewohnter Rasenplatz – nach vier Monaten Training auf Asche ging es für den SV Neiletal wieder einmal auf den grünen Rasen und prompt setzte es eine 2:4-Niederlage gegen den SV Borussia Salzgitter. Dabei war Trainer Timo Rewitz mit dem Auftritt eigentlich ganz zufrieden: „Individuelle Fehler haben uns die Punkte gekostet. Borussia war einfach effektiver. Aber es hat keiner aufgesteckt und alle haben bis zum Ende gekämpft.“

Zwischenzeitlich führte der SVN sogar nach den Treffern von Sören Gritzka (16.) und Winterneuzugang Lars Rabsch (25.) mit 2:1. Doch noch vor der Pause drehte Salzgitter das Spiel und setzte in der 76. Minute den Schlusspunkt.dh

Sport

Neue Gesichter, neue Kurse

Herren starten mit Sieg in die Rückserie

Turniersieg knapp verpasst