Volkersheim II feiert Derbyerfolg

1. Kreisklasse Hildesheim C: Zwei Tore in der Nachspielzeit bringen 3:2-Sieg in Bockenem

Kapitäne im Duell: Am Ende konnte sich Volkersheims Alexander Dörrig freuen, Bockenems Pascal Emmermann musste nach knapp einer Stunde verletzungsbedingt vom Feld.

Bockenem. Mit zwei Freistoßtoren in der Nachspielzeit konnte sich der FC Ambergau/Volkersheim II am Mittwochabend einen 3:2-Sieg beim Lokalrivalen SV Bockenem 2007 sichern und aufgrund des besseres Torverhältnisses auch in der Tabelle vorbeiziehen. Dort liegen die Volkersheimer nun auf Rang drei, der für die Aufstiegsrunde qualifziert. Für die Gastgeber war es ein bitteres Ende, nachdem sie zuvor zweimal in Führung gegangen waren.

Es war ein teils sehr von Hektik geprägtes Spiel, dass der Schiedsrichter von Beginn an nicht richtig im Griff hatte. Kleine Fouls blieben ungeahndet, insbesondere die Gäste fühlten sich des Öfteren ungerecht behandelt und brachten dies sowohl auf, als auch neben dem Feld lautstark zum Ausdruck. Auch dies ließ der Unparteiische über 90 Minuten laufen. Ab und zu wurde auch Fußball gespielt. Der SV Bockenem hatte bei zwei Lattentreffern Pech. Zunächst köpfte Mariusz Gicala nach einer Freistoßflanke aufs Tor, Schlussmann Thorben Emmermann konnte den Ball noch an die Latte lenken. Das schaffte er auch gegen Jan Hinz, der im Strafraum am letzten Verteidiger vorbeiging, aber nicht am Torwart vorbeikam. Die beste Gästechance hatte Pascal Grett nach einem Eckstoß, als er überraschend unbedrängt aus knapp zehn Metern am Tor vorbeischoss.

Tore sollten vor den gut 100 Zuschauern erst im zweiten Abschnitt fallen. Bockenem erzielte das 1:0. Ein Pass von Davin Antl von der linken Seite erreichte Pascal David schon im rechten Strafraumeck. Er blieb vor Emmermann cool und schoss an ihm vorbei ins Netz (59.). Die Freude währte aber nicht lange. Einen Eckball köpfte René Hein am kurzen Pfosten ins eigene Netz (63.).

In der Schlussphase ging es bei hereinbrechender Dunkelheit noch einmal hoch her. Pascal David passte Nils Mahnkopf auf der rechten Seite in den Lauf und letzterer konnte den Ball aus kurzer Distanz dann ebenfalls am Volkersheimer Torwart vorbeischießen (85.). Die Gäste hatten eine Großchance zum Ausgleich, als gleich mehrere ihrer Spieler sehr frei im Strafraum standen, sich den Ball aber immer so zuschoben, dass sie nicht zum Abschuss kamen. Auf der anderen Seite verpasste erneut Mahnkopf die Entscheidung, als er sich alleine auf Emmermann zulaufend den Ball zu weit vorlegte und somit auch den Pass auf den ebenfalls freien Christian Vogt verpasste.

Dann kam die Nachspielzeit. Volkersheim bekam auf seiner rechten Angriffsseite einen Freistoß zugesprochen, den Philipp Scholz auf die lange Ecke zirkelte. Keiner der Spieler kam mehr richtig an den Ball und dieser landete im Netz. Nach dem Anstoß verlor der SVB den Ball zu schnell. Ein weiterer langer Ball, ein weiteres Foul an der Strafraumgrenze – und es gab erneut Freistoß. Zuvor gab es eine Rudelbildung mit Schubsern und sogar einem Schlag ins Gesicht gegen einen SVB-Spieler – jedoch blieb alles ohne Folgen. Der Standard wurde erneut durch Scholz getreten und flipperte mehrmals im Fünf-Meter-Raum hin und her. Niklas Höppner konnte ihn letztlich irgendwie ins Netz befördern und sorgte für riesengroßen Jubel im Ambergauer Lager.

SV Bockenem 2007: Niklas Emmermann – Pascal Emmermann (55./Nils Liewald), Christoph Wessel, Jannis Barthel, Daniel Hinz, Pascal David, Rene Hein, Mariusz Gicala, Davin Antl (70./Christian Vogt), Nils Mahnkopf und Jan-Hennrik Hinz.

FC Ambergau/Volkersheim II: Thorben Emmermann – Darius Guder, Maximilian Dreßler (88./Niklas Höppner), Philipp Scholz, Nico Broszeit (90./Frederik Rother), Pascal Grett, Rene Ludwig (57./Marven Straub), Björn Barufe, Alexander Dörrig, Marvin Oppermann, Janis Schreiber (70./Daniel Sydow).dh

Sport

Erste Niederlage der Saison

Dogan Karaaslan, der Seesener Matchwinner