Vor Derby: Münchehof überholt Rhüden

Bezirksliga Braunschweig 3 Abstiegsrunde: Nach ersten Auswärtssieg der Saison geht es schon morgen weiter

Willi Lüders zeigte im Angriff eine gute Leistung, leitete mit seinem schönen Kopfballtreffer in der 42. Minute den TSV-Erfolg ein, musste später aber leider verletzt passen.

Münchehof. Der TSV Münchehof zeigte am Sonntag im Abstiegskampf der Bezirksliga 3 eine kämpferische Top-Leistung beim SV Innerstetal. Die TSVer holten mit dem 3:2- Sieg die ersten Auswärtspunkte der Saison. Sie verlassen damit die Abstiegsplätze und sorgen für Hochspannung im Abstiegsrennen. Der Sieg im Innerstetal nützt den TSVern aber nichts, wenn sie jetzt im Nachholspiel am morgigen Mittwoch in Münchehof gegen den FC Rhüden nicht weiter punkten.
Personell pfeifen die Krause-Schützlinge derzeit aus dem allerletzten Loch. Nach dem kurzfristigen Ausfall von vier weiteren Spielern hatte Trainer Krause in Groß Elbe keine Auswechselspieler mehr zur Verfügung. Deshalb wurden Simon Kobbe und Hendrik Börker von der Zweiten nachgeordert und er selbst saß auch mit auf der Bank. Wie die TSVer dann das Spiel beim Tabellendritten meisterten, das zollt schon Respekt.

Die Gastgeber waren wie gewohnt kampf- und spielstark. Sie wollten diese Partie unbedingt gewinnen, aber die Gäste aus Münchehof zeigten im Innerstetal, dass sie den Abstiegskampf angenommen haben. Mannschaftlich absolut geschlossen kämpfte jeder für jeden, die Spieler verhinderten mit größtem Einsatz jede SV-Torchance und setzten selbst immer wieder zu gefährlichen Kontern an. Das war wirklich eine packende Partie mit Hochspannung pur bis zum Abpfiff, weil die TSVer mit der sicheren 3:0 Führung im Rücken in der Nachspielzeit scheinbar schon abgeschaltet hatten und die Gastgeber noch auf 3:2 herankamen.
Insgesamt überzeugte aber die komplette Mannschaft. Kevin Lüs im TSV-Tor rettete nach der Pause mit mehreren Glanzparaden den knappen Vorsprung. Im Spiel 1-gegen-1 ließ er sich zweimal (60. und 62.) nicht bezwingen. Die SV-Stürmer und deren Anhang verzweifelten schon. Trotzdem ließen die Gastgeber bis zum Schlusspfiff – und es wurden fünf Minuten nachgespielt – nicht nach. Die komplette Abwehr um den ganz starken Henrik Just warf sich in jeden Ball. Denys Bilyis Einsatz in der 77. Minute beim Stand von 2:0 für die TSVer vor dem einschussbereiten SV-Angreifer – das war schon Klasse.

Die TSVer zeigten, dass sie wissen, wie es geht: mit den „alten Tugenden“. Wenn sie diese in den restlichen vier Spielen zeigen können, dann ist der Klassenerhalt drin. Im Innerstetal gab es einen ganz wichtigen Etappensieg – mehr nicht. ki

Die Torfolge

0:1 Willi Lüders (42.) mit wunderschön verlängertem Kopfballtreffer. 0:2 Alex Bergmann (75.) mit Direktabnahme nach maßgenauer Flanke von Eric Pägert. 0:3 Alex Bergmann (85.) nach klugem Zuspiel von Simon Kobbe. 1:3 (90.+2) Felix Fricke. 2:3 (90.+3) Jan Hartmann.

TSV Münchehof: Kevin Lüs – Denys Bilyi, Gerrit Demmig, Henrik Just, Marvin Gerke, Valentino Crocetti, Philip Bergmann, Jan Bergmann, Eric Pägert, Alexander Bergmann und Willi Lüders (52./Simon Kobbe).srd

Sport

Erste Niederlage der Saison

Dogan Karaaslan, der Seesener Matchwinner