Wasserballer wieder im Einsatz

MTV Seesen bestreitet zwei Testduelle gegen Jugend und Senioren des SC Steinhagen

Neue Badehosen gab es für die Seesener Wasserballer.

Seesen/Bockenem. Erstmals seit Abbruch der Saison im März konnten nun auch die Wasserballer des MTV Seesen wieder ein Spiel bestreiten. Seit Juni findet zwar einmal wöchentlich Training im Freibad Bockenem statt, aber mit in der Regel sechs bis acht Teilnehmern ist ein Trainingsspiel nicht möglich und man konzentriert sich auf das Arbeiten mit dem Ball oder Übungen auf ein Tor. Es gab nun die Gelegenheit, zwei Trainingsspiele gegen den des SC Steinhagen durchzuführen.

Der Verein aus Nordrhein-Westfalen weilte von Freitag bis Sonntag mit einer Jugendmannschaft für ein Trainingslager im Freibad Bockenem. Da auch einige Herrenspieler mit dabei waren konnten drei verkürzte Trainingsspiele absolviert werden. Alle Beteiligten waren froh, nun auch wieder einmal unter Wettkampfbedingungen spielen zu können. Das Team des MTV zeigt in den beiden Partien gegen das Herrenteam und das Jugendteam aus Steinhagen durchaus ansprechende Leistungen.

Natürlich klappte noch nicht alles im Zusammenspiel, aber das war beim Gegner nicht anders. Im ersten Match gegen die Herren des SC Steinhagen konnte der MTV ordentlich vorlegen, führte nach dem ersten Viertel sogar 5:2, kassierte dann aber im zweiten Viertel viele Gegentore zum Zwischenstand von 7:7. Nach dem dritten Viertel gab es wieder eine 10:8 Führung, die aber nicht ausreichte um das Spiel zu gewinnen, da in einigen entscheidenden Situationen Fehlpässe zu Gegentoren führten. Letztlich trennte man sich leistungsgerecht 13:13-Unentschieden.

Gegen das Jugendteam des SC Steinhagen gab es einen 9:5 Erfolg, der nie gefährdet war. Obwohl die Jugendlichen durch ihren Trainer Ernst Czaplinsky und dessen Bruder Adrian Czaplinsky unterstützt wurden, fehlte dann doch die Erfahrung und körperliche Robustheit um das Spiel zu gewinnen. Ein drittes Spiel zwischen den beiden Steinhager Mannschaften endete klar mit 21:6 für die Herren.

Die Jugendmannschaft (14 bis 18 Jahre alt) war von den Trainingsbedingungen im Freibad Bockenem begeistert. Bereits vor Beginn der normalen Öffnungszeit konnte am Samstag und am Sonntag jeweils 8.30 bis 10 Uhr eine intensive Trainingseinheit absolviert werden. Eine Wiederholung im kommenden Jahr ist geplant, sofern die Stadt Bockenem wieder die Genehmigung erteilt und Coronabeschränkungen dann hoffentlich auch nicht mehr bestehen. Ob und wann die Punktspielrunde starten kann ist zur Zeit noch offen, es bedarf unter anderem der Klärung mit den Hallenbädern, unter welchen Bedingungen Wasserballspiele möglich sind.as

Sport

Der erste Spieltag war zum Lernen

Torreicher Sonntag in Kirchberg

Knapper 66:62-Auftakterfolg