Weihnachtsbaum ganz dringend gesucht

In Rhüden gibt es wieder Helfer, die sich der Sache annehmen / Nicht jedes Exemplar ist geeignet

Auch im vergangenen Jahr kümmerte sich das Team um das Fällen, den Abtransport und um das Aufstellen auf dem Platz „Bei der Großen Brücke“.

Rhüden. Die Zeit verrinnt unaufhörlich, allzu fern ist das Weihnachtsfest gar nicht mehr. Viele Kinder schreiben schon ihren Wunschzettel. Irgendwie haben das auch ein paar Rhüdener getan und den „Beobachter“ informiert. Ihnen geht es nicht um einen persönlichen Wunsch, sondern um einen Weihnachtsbaum für alle – für ihre Dorfgemeinschaft. Ganz klare Vorstellungen haben sie.

So wollen sie auch ein Stück weit Hoffnung spenden. Wie im vergangenen Jahr soll der Rhüdener Weihnachtsbaum in der Straße „Bei der Großen Brücke“ am Brunnen aufgestellt werden. Doch sie sind auf Hilfe angewiesen, denn so ein stattliches und prunkvolles Exemplar muss erst einmal gefunden werden. Dabei kommen die Rhüdener ins Spiel: Gesucht wird ein Nadelbaum, der maximal fünf Meter hoch ist und definitiv in einem Vorgarten oder Garten in Rhüden steht. Das Team um Karl-Heinz Warnecke und Willi Bierwirth kümmert sich einmal mehr um das Fällen, um den Abtransport und um das Aufstellen. Wie Ortsbürgermeister Frank Hencken auf Anfrage mitteilt, wird auch der Ortsrat in diesem Jahr in puncto Weihnachtsbaum aktiv sein. Konkret obliegt ihnen die Ausstattung mit den Lichterketten. „Wir werden das in Eigenregie machen“, teilt Franck Hencken mit. Fünf lange Lichterketten stehen zur Verfügung, um den Baum zum Leuchten zu bringen.

Übrigens an den Erfolg von 2020 wollen die ehrenamtlichen „Weihnachtsbaumbeauftragten“ gerne anknüpfen. Damals startete der „Beobachter“ einen Aufruf nach einem Weihnachtsbaum für Rhüden. Kurze Zeit später teilten sie mit: „Wir können ganz Rhüden mit Weihnachtsbäumen schmücken“.  Die Exemplare wurden begutachtet. Schließlich machte die schön gewachsene Fichte von Ralf und Daniela Helmbrecht in der Wilhelm-Busch-Straße das Rennen.
Wer einen schönen Baum hat, wird gebeten, sich entweder mit Karl-Heinz Warnecke unter der Rufnummer (05384) 357 oder telefonisch mit Willi Bierwirth unter (05384) 394 in Verbindung zu setzen. Sie werden sich die Vorschläge notieren, anschauen und am Ende das passende Exemplar auswählen. Zudem wird mit dem Baumspender besprochen, wann und wie Fällung und Abholung erfolgen. Die Zeit drängt.syg

Sport

Der Druck steigt

Volleyball: Erfolgreiches Wochenende

Gutes Spiel, aber keine Punkte